Die beste Eisdiele in Bayern kommt aus Vilsbiburg.
+
Die beliebteste Eisdiele in Bayern kommt aus Vilsbiburg. (Symbolbild)

Niederbayerin macht das Rennen

Beliebteste Eisdiele Bayerns gekürt - Mit Weißbier-Eis zum Erfolg

  • Thomas Eldersch
    VonThomas Eldersch
    schließen

Die beliebteste Eisdiele kommt aus Niederbayern. Das ergab eine Umfrage des Gourmet-Magazins falstaff. Betreiberin Marina Scharz setzt bei ihrem Eis auf natürliche Zutaten.

Vilsbiburg - Der Gast hat immer recht, lautet eine alte Gastro-Weisheit. In diesem Fall haben der Gast beziehungsweise tausende Gäste darüber abgestimmt, welche die beliebteste Eisdiele Bayerns ist. Die erste Überraschung: Der Gewinner kommt entgegen dem alten Klischee nicht ursprünglich aus Italien. Die Zweite: Die Betreiberin der Sieger-Eisdiele hatte eigentlich bis vor ein paar Monaten nichts mit Eis am Hut. Sie wagte den Schritt der Eröffnung ausgerechnet in der Hochphase der Corona-Pandemie*.

Beste Eisdiele Bayerns: Der Preis geht nach Niederbayern

Die beliebteste Eisdiele Bayerns steht laut den Lesern der Gourmet-Zeitschrift falstaff in Vilsbiburg (Landkreis Landshut*) in Niederbayern. Mit 23,09 Prozent der abgegebenen Stimmen konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Bei rund 60.000 abgegebenen Stimmen deutschlandweit kein schlechtes Ergebnis. Die Gewinner-Eisdiele trägt den ungewöhnlichen Namen „Fräulein Brombeer“. Wie Betreiberin Marina Schwarz auf den Namen gekommen ist, verriet sie der Vilsbiburger Zeitung. „Für uns als Niederbayern war ein Eiscafé Riviera oder eine Gelateria keine Option - ein Italiener eröffnet ja auch keinen Kraxnwirt.“ Der Name sollte einzigartig sein - und am Ende wurde es aus einer langen Liste aus Namen eben Fräulein Brombeer.

Eigentlich hat Schwarz etwas anderes gelernt. Die Konditormeisterin stieß nur durch Zufall auf das Thema Eis. Bei ihrer Meisterprüfung wurde sie im Theorieteil nur zur tiefgefrorenen Spezialität ausgefragt. Als dann die Räume eines ehemaligen Schuhgeschäfts im Nachbarort zur Verfügung standen, schlug sie zu. Das war im März diesen Jahres. Als ganz Deutschland im Lockdown* war. Aber mit einer speziellen Eissorte konnte sie ihre neuen Gäste schnell von sich überzeugen. „Unser Weißbiereis war zur Eröffnung beispielsweise der Renner“, verriet sie der Vilsbiburger Zeitung.

Alles was Sie schon immer über Eis wissen wollten (Video)

Beste Eisdiele in Bayern: Gäste entscheiden über neue Geschmacksrichtungen

Inzwischen lässt sie ihre Gäste selbst die Eissorten bestimmen. In einer Wunschbox im Geschäft werden die Vorschläge gesammelt. Dabei entstand als neueste Sorte ein Yogurette-Eis. Kreativität war auch ein wichtiges Kriterium bei der Wahl auf falstaff. Und auch die Auswahl der Zutaten spielten eine Rolle. Bei Schwarz kommen keine Fertigmischungen ins Eis. Sie setzt auf natürliche Bindemittel. Und in ihr Erdbeersorbet wandern wirklich nur frische Erdbeeren. Neben der Eisdiele betreibt sie noch ein Café. Das reicht ihr allerdings noch nicht. Sie könnte sich vorstellen, vorgefertigte Eisbecher für zu Hause zu verkaufen. Oder ihre Eisspezialitäten auf Hochzeiten und Geburtstagsfeiern anzubieten.

Auf dem zweiten Rang im falstaff-Voting landete mit knappem Abstand das „La dolce vita“ aus Abensberg im Landkreis Kelheim* (ebenfalls Niederbayern). Es erreichte die 22.42 Prozent. Fast schon abgeschlagen auf Platz drei rangiert Das Casa aus Würzburg*. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare