1. Startseite
  2. Bayern

Fällt Brückentag in Bayern ins Wasser? Schauer und Gewitter möglich – aber nicht überall

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Viele Menschen in Bayern haben aufgrund des Feiertags ein langes Wochenende vor sich. Doch wie wird das Wetter im Freistaat? Ein Überblick.

München - Viele Bayern genießen am Freitag (27. Mai) den Brückentag, doch bei welchem Wetter? Im Norden des Freistaats ist es am Freitagvormittag oftmals bedeckt. Gebietsweise ist Regen möglich, der am späten Nachmittag auch die Donau erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet.

Wetter in Bayern am Wochenende: Regen möglich - im Süden trocken

Im Süden gibt es neben Quellwolken auch sonnige Abschnitte, bis zum Abend bleib es trocken. Die Temperaturen belaufen sich auf 15 bis 21 Grad, südlich der Donau werden es 20 bis 24 Grad.

In der Nacht zum Samstag ist es im Süden meist stark bewölkt mit leichtem Regen, „im weiteren Verlauf sich allmählich Richtung Alpen zurückziehend. Sonst von Norden her aufklarender Himmel“, so der DWD.

Wetter in Bayern am Wochenende: Schauer und Gewitter möglich - Temperaturen unter 20 Grad

Wie sieht das Wetter am restlichen langen Wochenende aus? „Am Samstag an den Alpen anfangs noch etwas Regen, sonst sonnige Phasen und Quellwolken im Wechsel“, so der DWD. Von Nordwesten her sind im Tagesverlauf einzelne Schauer und auch kurze Gewitter möglich. Im Alpenvorland bleibt es meist ganztägig trocken. Die Temperaturen bleiben allerdings wohl unter der 20-Grad-Marke: Zwischen 13 und 19 Grad sind möglich.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Kaltfront über Deutschland: Temperaturen sinken

Am Sonntag ist es laut DWD wechselnd bewölkt, gebietsweise sind Schauer und örtlich auch kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 17 Grad. Die Temperaturen sinken also im Verlauf des Wochenendes. Dies liegt laut Meteorologe Georg Haas von wetter.com an einer Kaltfront, die ab Freitag durch Deutschland zieht. (kam)

Badegäste in Erlangen mussten das Freibad kürzlich aufgrund des starken Unwetters verlassen. Das sorgt nun teils für heftige Kritik. Der Bäderchef hat sich geäußert.

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare