1. Startseite
  2. Bayern

Wetter für Bayern: Sommerhitze kehrt mit Extremwerten zurück - doch nächster Umschwung droht bereits

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Dimitriu, Marion Neumann

Kommentare

Wetter in Bayern: Der Sommer kehrt nun mit Höchstwerten in den Freistaat zurück - doch das ist nur von kurzer Dauer. Ein neuer Umschwung ist bereits in Sicht.

+++ Dieser Ticker ist beendet. +++

Update, 21 August: Zum Start ins Wochenende droht ein Hitze-Hammer. Die Temperaturen klettern in Bayern auf bis zu 36 Grad, doch am Samstag droht bereits die Wetter-Wende. Alle Informationen zum Wetter in Bayern lesen Sie in unserem neuen Ticker.

Update, 20. August, 09.35 Uhr: Der Donnerstag (20. August) startete in Bayern größtenteils bewölkt. Im Laufe des Tages kommt allerdings die Sonne hervor und die Temperaturen steigen bis auf 32 Grad.

Sommerliche Spitzenwerte erwarten die Menschen im Freistaat schließlich am Freitag (21. August): Bei viel Sonne klettern die Temperaturen auf bis zu 36 Grad. Die Rückkehr des Sommers ist allerdings nur von kurzer Dauer - zumindest, was den Sonnenschein betrifft. In der Nacht zu Samstag (22. August) sind regional bereits wieder Gewitter und Schauer möglich. Auch tagsüber kann es zu Unwettern* kommen. Die Temperaturen können laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) örtlich nochmals auf 30 Grad steigen.

Die Wetter-Lage in Bayern könnte am Wochenende gefährlich werden. KATWARN hat bereits für weite Teile Bayerns ausgelöst. Es drohen Dauerregen, Hochwasser und sogar Erdrutsche.

Wetter für Bayern: Starkregen sorgt für Chaos auf den Straßen - doch ist Hochsommer-Rückkehr nun in Sicht?

Update, 19. August, 12.10 Uhr: Update, 19. August, 12.10 Uhr: Am gestrigen Dienstag (18. August) wüteten Unwetter im Freistaat (siehe Erstmeldung). Aufgrund von Starkregen kam es in den Landkreisen Landshut und Freising zu mehreren Unfällen auf regennasser Fahrbahn. Wie die Polizei mitteilte, gerieten die Fahrer in Postau, Neufahrn in Niederbayern und Wang am Dienstag sowie am frühen Mittwochmorgen (19. August) wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallten gegen Leitplanken. Insgesamt sechs Menschen wurden leicht verletzt.

Bislang sind für Bayern keine neuen Wetter-Warnungen* bekannt. Am Donnerstag (20. August) und Freitag (21. August) sollen die Temperaturen wieder hochsommerliche Werte von bis zu 31 Grad erreichen.

Wer zum Wandern auf die Alpspitze bei Garmisch-Partenkirchen will, sollte gut ausgerüstet sein. Doch nicht jeder Tourist sieht das ein - was zu teils blamablen Szenen führt. Meteorologen prognostizieren dem Sommer 2020 unterdessen das Ende.

Unwetterwarnung für Bayern: Heftige Sturmböen und Hagel drohen - Ende des Sommers schon da?

Erstmeldung vom 18. August: München - Auch am Dienstagnachmittag gehen die Unwetter im Freistaat weiter. Bereits gestern gewitterte es in Bayern. Am Montag sorgten Starkregen, Hagel und stürmischen Böen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde vor allem im Landkreis Aschaffenburg für Chaos. Durch das Unwetter liefen vielerorts Keller voll und Straßen wurden überschwemmt, wie die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg am Montag mitteilte. In manchen Kellern stand das Wasser bis zu einem Meter hoch. Zudem mussten Kanal-Einläufe in mehreren Straßen gereinigt werden, da Wassermassen diese mit Geröll
verstopften. Rund 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Unwetterwarnung für Bayern: Starkregen und Hageldrohen - Mehrere Landkreise betroffen

Auch am Dienstag, dem 18. August, gibt es wieder mehrere Unwetterwarnungen für Bayern. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung für mehrere Landkreise herausgegeben. Auch heute gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² pro Stunde und Hagel. Betroffen sind vorallem München und die umliegenden Landkreise. Aber auch Bayerisch Schwaben zwischen Ulm und Augsburg, Passau, die Oberpfalz und der Bayerische Wald in Niederbayern sind betroffen.

Wetterkarte des DWD.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise in Bayern. © Screenshot DWD

Wetter in Bayern: Auf kurze Hitzewelle folgen wieder Unwetter

Die Gewitter werden sich voraussichtlich bis in den frühen Abend ziehen. Danach beruhigt sich das Wetter im Freistaat wieder. Am Freitag sollen die Temperaturen dann wieder auf über 30 Grad klettern. Ab Samstag kann es aber bei Temperaturen um die 25 Grad wieder vermehrt zu Unwettern kommen.

In der kommenden Woche bleibt es wechselhaft. Die Temperaturen bleiben mild. Die Hitzephase scheint dann endgültig vorüber zu sein. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare