Wetter im Freistaat

Wetter in Bayern kippt zu Ostern: DWD-Warnungen - Winter kehrt zurück

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Für München gab es am Abend eine amtliche Warnung des DWD. Auch weitere Teile Bayerns waren davon betroffen. Der DWD warnte vor möglichen Gefahren.

++++++++++++Dieser News-Ticker ist beendet. Die Fortsetzungen finden Sie hier. ++++++++++++++++++++++++++++

Update vom 2. April, 07.33 Uhr: Guten Morgen in Bayern an diesem wunderschönen Karfreitag. Der DWD rechnet mit Höchsttemperaturen am Alpenrand von bis zu 16 Grad. Hoch Odette bringt milde Meeresluft nach Bayern. Im Norden Bayerns um Hof werden leider nur noch 9 Grad erreicht. Doch in weiten Teilen Bayerns gibt‘s einen letzten, milden Frühlingstag, bevor in der Nacht auf Samstag das Wetter kippt. Am Freitagabend steigt die Gewittergefahr am Alpenrand erheblich. Auch weiter nördlich bis nach München könnten Gewitter auftreten. Deshalb genießen Sie diesen letzten Tag - solange er anhält! Denn am Samstag fallen die Temperaturen erheblich.

Am Samstag werden die Temperaturen nur noch im äußersten Nordwesten am Main zweistellig. An den Alpen schneit es sogar. Am Samstagmorgen liegen die Temperaturen vielerorts um 0 Grad.

Update vom 1. April, 21.03 Uhr: Am Donnerstagabend lag eine amtliche DWD-Warnung vor starkem Gewitter vor. Mehrere Teile Bayerns waren betroffen - unter anderem auch München (siehe Erstmeldung). Für die Landeshauptstadt lief die Warnung bereits um 20 Uhr aus, in den Kreisen Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Rosenheim galt sie noch bis 21 Uhr. Aktuell liegen keine Warnungen des Deutschen Wetterdienstes mehr vor.

DWD warnt in Bayern vor starkem Gewitter: Vier Landkreise betroffen

Update vom 1. April, 20.39 Uhr: Der DWD warnt weiter vor starkem Gewitter in Teilen Bayerns. Betroffen sind die Kreise Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Rosenheim. Die aktuelle Warnung gilt bis 21 Uhr.

Update vom 1. April, 19.50 Uhr: Die Wetter-Warnung für München läuft um 20 Uhr aus. In anderen Teilen Bayerns warnt der Deutsche Wetterdienst aber weiter vor starkem Gewitter. Betroffen sind die Kreise Berchtesgadener Land, Traunstein, Rosenheim, Altötting und Mühldorf am Inn. Dort gilt die Warnung noch bis 20.30 Uhr.

Wetter-Warnung für München verlängert: Starke Gewitter - auch im Umland

Update vom 1. April, 19 Uhr: Die Wetter-Warnung für München vor starkem Gewitter wurde verlängert. Statt bis 19 Uhr gilt die Warnung nun bis 20 Uhr. Außerdem sind nun auch weitere Teile Bayerns betroffen: neben München und dem Umland (siehe Foto unten) jetzt beispielsweise auch Rosenheim und Traunstein.

Wetter-Warnung für München: Weitere Teile Bayerns betroffen - DWD warnt

Erstmeldung vom 1. April, 18.40 Uhr: München - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung* herausgegeben. Es drohen starke Gewitter - unter anderem in der Landeshauptstadt München. Dazu heißt es: „Von Nordwesten ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² pro Stunde und kleinkörnigem Hagel.“

Wetter-Warnung für Teile Bayerns: Gewitter drohen - „Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr“

Die Warnung gilt noch bis Donnerstag (1. April) 19 Uhr. Zu möglichen Gefahren berichtet der DWD: „Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.“

Nicht nur München betroffen: Auch weitere Teile Bayerns betroffen

Die Warnung gilt außerdem unter anderem für Fürstenfeldbruck, Augsburg, Ebersberg, Erding, Freising, Mühldorf am Inn, Landshut und Aichach-Friedberg. (kam) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Ursula Düren/dpa

Kommentare