1. Startseite
  2. Bayern

Düstere Wetter-Aussichten: Bayern überspringt Altweibersommer - erster Bodenfrost ist da

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Sommer ade. In Bayern macht sich schon im August der Herbst breit. In den nächsten Tagen regnet es viel und Polarluft strömt in den Freistaat.

München - Wenn man bei Höchsttemperaturen von 22 Grad in Bayern im Spätsommer sagen muss, dass am heutigen Mittwoch (25. August) der schönste Tag der Woche wird, dann stimmt doch etwas nicht. Und tatsächlich macht sich dieses Jahr der Herbst früher breit, als vielen vielleicht lieb ist. Zum Wochenende hin überspringen wir sogar noch den Altweibersommer* und gehen direkt ins nass-kalte Herbstwetter über.

Wetter in Bayern: Zuerst sonnig aber kühl - dann kommt der Regen

Über dem Nordwesten Europas vertreibt sich derzeit das Hochdruckgebiet* Gaya seine Zeit. Und das merken wir auch im Freistaat. Heute sind kaum Wolken am bayerischen Himmel zu sehen. Jedoch warm wird es trotzdem nicht. Wetter.net schreibt: „Allerdings zeigt uns das Hoch die kalte Schulter, denn mit einer kühlen nördlichen Strömung reicht es auch trotz Sonnenschein kaum für sommerliche Werte.“ Und während Gaya auf seiner westlichen Seite sommerliche Temperaturen von bis zu 25 Grad nach Island schaufelt, reicht es in Bayern nur für 17 Grad in Berchtesgaden und 22 Grad in Würzburg*.

In der Nacht auf Donnerstag wird es frisch. In Alpennähe rauscht das Thermometer sogar in den einstelligen Bereich. Rund um die östlichen Mittelgebirge gab es sogar schon den ersten Bodenfrost, schreibt wetteronline.de. Dazu ziehen die ersten Schauer in Unter- und Oberfranken auf. Am Donnerstagmorgen kann es vielerorts neblig werden. Im Laufe des Tages verbreitet sich der Regen* im ganzen Land. Die Temperaturen schaffen es in ganz Bayern nicht mehr über die 20-Grad-Marke. Zwischen 16 und 19 Grad pendeln sich die Werte ein.

Wetter in Bayern: Herbstkälte und Gewitter am Wochenende

Während Gaya also im Uhrzeigersinn die warme Luft nach Grönland und Island schaufelt, bekommen wir in Bayern nur Polarluft ab. Das merken wir besonders, wenn es Richtung Wochenende geht. Freitag ist weiterhin Regen angesagt. Dazu wird es noch einmal ein bis zwei Grad kälter. In München* schafft es das Thermometer gerade einmal auf 15 Grad. Am Samstag ziehen zu allem Überfluss auch noch Gewitter* auf. Vor allem in der Südhälfte Bayerns kann es krachen. Und das bei Tiefstwerten um die 14 Grad. Erst mit dem Start in die neue Woche und damit auch in den September wird es langsam wieder wärmer. Der August verabschiedet sich also wenig sommerlich. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare