+
Der Bund Naturschutz schätzt die Zahl von Wildkatzen auf 100 bis 150 in Bayern.

100 bis 150 Stück

Wildkatzen in Bayern auf dem Vormarsch

München - Sie galten als ausgestorben, jetzt sind sie wieder da. Eine neue Untersuchung sieht Wildkatzen in Bayern wieder auf dem Vormarsch. Ob sich die scheuen Tiere die Wälder zurückerobern?

Die Wildkatze ist in Bayern wieder auf dem Vormarsch. Der Bund Naturschutz (BN) schätzt die Zahl dieser scheuen Tiere im Freistaat auf 100 bis 150. Bei einer Untersuchung vor elf Jahren waren lediglich zwei Wildkatzen durch genetische Analysen von in Wäldern eingesammelten Tierhaaren nachgewiesen worden.

Die kostenlose tz-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Die kostenlose merkur-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Wildkatzen seien jetzt im Nürnberger Reichswald, dem Steigerwald, den Hassbergen und der Fränkischen Schweiz entdeckt worden. Nach den Worten des BN-Vorsitzenden Hubert Weiger besteht Hoffnung, dass die Wildkatze in einigen Jahren „wieder ganz selbstverständlich in unseren Wäldern leben kann.“ Die Tierart, die nichts mit verwilderten Haustieren zu tun hat, galt in Bayern lange Zeit als ausgestorben. Durch ein aufwändiges Zuchtprogramm sei es gelungen, die „Ureinwohnerin Bayerns“ wieder anzusiedeln.

Projekt-Koordinatorin Ulrike Geise wollte die neuen Zahlen dennoch nicht überbewerten: „Heute sammeln wesentlich mehr Ehrenamtliche Tierhaare ein als vor elf Jahren, als die Testmethode noch neu war. Dadurch kommt es insgesamt zu mehr Funden“, sagte sie. Dennoch könne von einer steigenden Tendenz bei der Wildkatze ausgegangen werden.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Die Polizei hat in einer Lagerhalle nahe Augsburg einen grausigen Fund gemacht: Sie fanden zehn stark abgemagerte und verletzte Hunde - einer der Hunde war bereits tot. …
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.