Wichtige Handelsbeziehungen

Energiewende: Kooperation von Bayern und Österreich

München/Wien - Bayern will die Reservekapazitäten für die Energiewende mit Österreich schaffen: Energieministern Ilse Aigner strebt eine Kooperation etwa bei der Wasserkraft an.

„Ich strebe eine Kooperation mit Österreich an“, sagte die bayerische Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner (CSU) am Freitag in Wien. Hier biete sich vor allem die Wasserkraft an. Aigner traf sich bei ihrem Arbeitsbesuch mit dem österreichischen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP). Beide betonten die Bedeutung der Handelsbeziehungen. Das gesamte Handelsvolumen beträgt laut Angaben über 28 Milliarden Euro.

Seit 2007 ist die Alpenrepublik beim Handelsvolumen vor China, den USA und Italien wichtigster Partner Bayerns. 6500 bayerische Firmen haben laut Wirtschaftsministerium Geschäftsbeziehungen mit Österreich. 600 haben dort eine Niederlassung. Umgekehrt haben 500 Unternehmen aus Österreich einen oder mehrere Standorte in Bayern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare