+
Sozialministerin Müller will vor allem die Ausbildung von Jugendleitern und internationale Projekte fördern. 

Großprojekt der Regierung

Bayern will knapp 30 Millionen in Jugendarbeit investieren

München - Die bayerische Staatsregierung will in den Jahren 2017 und 2018 rund 29 Millionen Euro für die Jugendarbeit ausgeben.

Das Geld solle vor allem für die Ausbildung ehrenamtlicher Jugendleiter eingesetzt werden, teilte das Sozialministerium am Sonntag in München mit. „Es liegt in unserer Hand, junge Menschen für ein soziales Miteinander zu begeistern“, betonte Ministerin Emilia Müller (CSU). In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring würden Workshops und Projekte mit europapolitischem Bezug gefördert. Auch ein Austausch mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments sei geplant - „damit sich jede Generation die Idee von einem gemeinschaftlichen und friedlichen Europa selbst erarbeiten kann“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare