Immer weniger Häftlinge

Zahl der Strafgefangenen sinkt

München - Gute Neuigkeiten für den Freistaat Bayern: Die Zahl der Strafgefangenen ist in dem vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen.

In Bayern gibt es immer weniger Häftlinge. Ende März saßen 9198 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte hinter Gittern, 271 weniger als im Vorjahr. Damit setzte sich der rückläufige Trend seit dem bisherigen Höchststand im Jahr 2007 weiter fort, wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung am Montag in München mitteilte.

Diebstahl und Unterschlagung bilden die größte Deliktgruppe: 19,4 Prozent der Inhaftierten verbüßen deswegen ihre Gefängnisstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare