Mitspielen und gewinnen

Bayernrätsel: Achte Frage - und siebte Lösung

München - Folge 8 beim Bayernrätsel des "Münchner Merkur": Diesmal geht es um die Roseninsel im Starnberger See. Und es gibt die Lösung zu der siebten Frage.

Die Roseninsel im Starnberger See hat ihren Namen von den vielen Rosen, die eine herrschaftliche Sommervilla von König Maximilian II. umranken. Besucher erreichen die Insel mit einem kleinen Boot und werden im Sommer vom Duft der Rosen empfangen, von denen es auf der Insel eine große Vielfalt gibt. Die Idee des Rosenrondells stammt von dem Landschaftsgestalter Peter Joseph Lenné.

Die Sommervilla, die Casino genannt wird, ist im Stil antiker Villen und italienischer Landhäuser gebaut. Im Inneren sind die Wände mit allegorischen Wandmalereien im Stil pompejischer Villen ausgemalt. Vom ersten Obergeschoss aus hat man einen paradiesischen Blick in den Garten und über den See auf die Alpen. Auch Ludwig II. und seine Cousine Kaiserin Elisabeth von Österreich, „Sisi“ genannt, genossen die Intimität und Abgeschiedenheit der Roseninsel. Weitere prominente Gäste waren Richard Wagner und die russische Zarin Maria Alexandranowna.

Seit Ludwig I. 1835 den Bayerischen Löwen wieder mit in sein Wappen aufgenommen hatte, blieb dieses bis zum Ende der bayerischen Monarchie bestehen.

Nachdem die Roseninsel 1970 vom Wittelsbacher Ausgleichsfonds an den Freistaat Bayern verkauft worden war, wurde das Casino der Insel umfassend restauriert. In vergangenen Jahr wurden Möbelstücke des Speisesaals nachgebaut und weitere werden folgen, damit sich die Besucher wieder an der Roseninsel erfreuen können wie einst Kaiserin Sisi.

Kennen Sie die Schätze Bayerns? Was es alles zu entdecken gibt, lesen sie hier.

Die 8. Frage

Die Roseninsel ist nicht das einzige kulturelle Highlight im Starnberger See. Welche archäologische Fundstätte befindet sich dort, die sogar zum UNESCO-Welterbe gehört?

So wird's gemacht

Unser Bayern-Rätsel erscheint acht Wochen lang jeden Samstag. Die Antworten müssen jeweils bis zum Freitag der darauffolgenden Woche (Datum des Poststempels entscheidet) eingegangen sein. Wer bei allen acht Fragen mitmacht, hat acht Gewinnchancen. Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen.

Mitmachen kann jeder – ausgenommen die Mitarbeiter des Münchner Zeitungsverlag, des Zeitungsverlags Oberbayern, des bayerischen Finanzministeriums und der Schlösserverwaltung.

Schirmherr ist Heimatminister Markus Söder. Hier geht's zum Grußwort.

1. Möglichkeit: Formular

Der Einsendezeitraum ist abgelaufen.

2. Möglichkeit: SMS

Wer per SMS mitmachen möchte: Schicken Sie eine SMS mit dem Text mm raetsel, Ihrer Lösung und Ihrer Adresse an die Nummer 52020 (0,50 Euro/SMS inkl. VFD2-Anteil 0,12 Euro).

Lösung

Die Lösungen werden jeweils in der Folgewoche in der Zeitung und auf Merkur.de veröffentlicht:

Antwort Frage 7

Letzte Woche haben wir gefragt: Von welchem Ort auf der Burg hat man den besten Ausblick in Burghausen?

Die richtige Antwort lautet: Auf der Aussichtsplattform auf dem Dach der Burg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Schnee-Chaos in Oberbayern - aber diese rücksichtslosen Autofahrer denken nur an sich
Alle warten in der Rettungsgasse - nur diese Ausreißer wollten sich selbst einen Vorteil verschaffen. Das hat nun Konsequenzen für sie. 
Schnee-Chaos in Oberbayern - aber diese rücksichtslosen Autofahrer denken nur an sich
Jetzt ermittelt der Münchner Staatsanwalt gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - böser Verdacht
Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat.
Jetzt ermittelt der Münchner Staatsanwalt gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - böser Verdacht
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames

Kommentare