+
Spuren der Vergangenheit entdecken: Das Schloss Herrenchiemsee ist ein gefragtes Touristenziel. Wer die Pferdekutschen beobachtet, die dort durch den Park fahren, hat das Gefühl, die Zeit wäre stehengeblieben.

Orte, an denen sich Königinnen wohl fühlten

München – „Ein ewig Rätsel will ich bleiben mir und anderen.“ Schrieb König Ludwig II. in einem Brief vom 26. April 1876. Berühmte Schlösser Bayerns verdanken wir seiner rastlosen Bautätigkeit.

Die Bayerische Schlösserverwaltung lädt Sie ein, sich mit dem Münchner Merkur auf den Spuren des geheimnisvollen Monarchen durch die Schlösser und Parks Bayerns zu rätseln.

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates Bayern. Einst als Hofverwaltung der Kurfürsten und Könige entstanden, ist sie heute mit 45 Schlössern, Burgen und Residenzen einer der größten Museumsträger Deutschlands. Ergänzt wird diese Vielzahl durch ein ganz besonderes geschichtliches Erbe: die vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen. Die Schlösser, Burgen, Residenzen und historischen Gartenanlagen der Schlösserverwaltung sind ein einzigartiges kulturhistorisches Erbe und prägen das Bild Bayerns in der Welt.

Die Sehenswürdigkeiten begeistern jedes Jahr rund fünf Millionen Besucher. Den Besucherrekord stellte auch im Jahr 2012 wieder Schloss Neuschwanstein auf: 1,4 Millionen Besucher aus aller Welt zog das berühmte Märchenschloss König Ludwigs II. von Bayern in seinen Bann. Die drei Königsschlösser Ludwigs II., Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee sowie die Residenzen in München und Würzburg sind gefragte Touristenattraktionen.

Im Fokus großen Interesses steht dieses Jahr zudem besonders die Nürnberger Kaiserburg, wo ab 13. Juli die spektakuläre Sonderausstellung „Kaiser – Reich – Stadt. Die Kaiserburg Nürnberg“ zu sehen sein wird. Doch auch viele weniger bekannte Sehenswürdigkeiten – wie zum Beispiel die Burg Prunn im Altmühltal oder das Neue Schloss Schleißheim – begeistern mit ihren einmaligen Schätzen.

Mit dem Bilderrätsel des Münchner Merkurs können auch Sie sich auf Entdeckungsreise begeben. Sie werden Staunen, welcher Reichtum an Themen Sie in den bayerischen Schlössern und Parks erwartet.

Unsere Reise führt von den mittelalterlichen Epen, die König Ludwig II. zu seinen Bauwerken inspirierte, über einen Rosengarten zur China- und Orientmode am Hof der Kurfürsten und Könige. Musikund Tafelkultur dürfen ebenso wenig fehlen wie die fantastischen Wasserspiele in unseren Parks. Die einzigartigen Denkmale bayerischer Kunst- und Kulturgeschichte nicht nur zu erhalten, sondern auch zum Sprechen zu bringen, diesem Ziel sind alle Mitarbeiter der Bayerischen Schlösserverwaltung verpflichtet.

Auch wenn Sie nicht zu den glücklichen Gewinnern unseres Bilderrätsels zählen, Sie sind in den bayerischen Schlössern und Gärten stets herzlich willkommen zum Entdecken, Flanieren, Verweilen, Lernen und Genießen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare