Studiengebühren: Bayerns Studenten wittern Morgenluft

München - Mit dem Regierungswechsel in Baden-Württemberg und der erwarteten Abschaffung der dortigen Studiengebühren wittern auch Bayerns Studenten Morgenluft. Wie die Chancen dafür stehen:

In einem offenen Brief an alle Landtagsabgeordneten und Hochschulleitungen haben sich die Studierendenvertretungen der Landes-Asten-Konferenz für ein Ende der Gebühren auch im Freistaat stark gemacht. “Wir sehen sehr gute Erfolgschancen nach der Entwicklung der vergangenen Wochen“, sagte Eva Blomberg von der Geschäftsführung der Studierendenvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität am Montag in München. Bayern und Niedersachsen seien isoliert als Länder, die Studiengebühren erheben.

Christian Zwanziger, Sprecher der Landes-Asten-Konferenz, nannte ein Festhalten Bayerns an den Studiengebühren einen unsozialen Zustand und “Gefahr für die gesellschaftliche und wissenschaftliche Zukunft Bayerns“. Der offene Brief soll Politik, Öffentlichkeit und Studierende informieren und zum Nachdenken bringen.

Vor allem auch die Studenten selbst sollten aufgerüttelt werden, sagte Blomberg: “Es ist etwas anderes, ob man Studiengebühren zahlt, weil alle sie zahlen müssen, oder ob man sich sagen muss: ich studiere zwar im reichsten Bundesland, aber ich muss Studiengebühren zahlen, obwohl die Unis nicht besser sind als anderswo.“ Studenten seien mobil, sie könnten - und würden - Bayern den Rücken kehren, wenn das Land weiter an den Studiengebühren festhalte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare