Bayerns beliebteste Radiosender

München - Bayern 1, Antenne Bayern oder Bayern 3 - Welche Radiosender die Bayern am liebsten hören, hat die Hörfunk-Media-Analyse ermittelt.

Bayerns beliebteste Radiosender: Ergebnisse der Funkanalyse 2013.

Mit 1,08 Millionen Hörern pro Stunde ist Bayern 1 (Bayerischer Rundfunk/BR) erneut meistgehörter Radiosender in Bayern. Doch der landesweite Privatsender Antenne Bayern hat die Millionengrenze ebenfalls wieder übersprungen (1,06 Mio). Das geht aus der Hörfunk-Media-Analyse (MA 2009 Radio II) hervor.

Zuvor erzielte Antenne bei den Gesamthörern über zehn Jahren 975.000 Hörer Pro Stunde. Bei der werberelevanten Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen hat Antenne Bayern mit 810#000 Hörern pro Stunde im Durchschnitt erneut die Spitzenstellung vor Bayern 3 (444.000) und Bayern 1 (223.000). Das Funkpaket Bayern mit den Lokalradios kommt insgesamt auf 493.000 Hörer bei dieser Altersgruppe und auf 749.000 insgesamt.

Wie die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) weiter mitteilte, erreicht Antenne Bayern bei den Einzelsendern mit 30 Prozent die größte Reichweite pro Tag. Insgesamt jedoch lag der BR mit seinen fünf Sendern und 49 Prozent vorn. Die Reichweite für das Radiohören insgesamt sei in Bayern von 81,8 Prozent bei der jüngsten der zweimal pro Jahr abgefragten Erhebung auf 83 Prozent gestiegen und liege damit über dem Bundesdurchschnitt von 78,7 Prozent.

Die fünf Hörfunkprogramme des Bayerischen Rundfunks erzielten nach Senderangaben die höchste Akzeptanz seit 1993, die Reichweite stieg von 43,8 auf 49,1 Prozent. Hörfunkdirektor Johannes Grotzky sieht dies als Ansporn, weiterhin für eine digitale Zukunft des Radios zu kämpfen. "Bayern 1 und Bayern 3 verbuchen auch dieses Mal wieder sensationelle Zuwächse bei den Reichweiten, Marktanteilen und der Verweildauer", sagte er. Bayern 2 und B5 aktuell seien gefragter denn je und Bayern 4 Klassik halte seine führende Stellung im Konzert der Klassikprogramme. Grotzky: "Wir können rundum zufrieden sein."

Karlheinz Hörhammer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Antenne Bayern, nannte den Rang als Deutschlands und Bayerns erfolgreichster privater Einzel-Radiosender "fantastisch". "In diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, für die werbetreibende Wirtschaft eine Konstante darzustellen und uns als zuverlässigen Partner zu positionieren", teilte er mit. Meistgehörter Sender in Deutschland bleibt zwar der private Verbund Radio NRW mit 1,362 Millionen Hörern (Bruttoreichweite: 1,427 Millionen) in der Stunde.

Doch die Spitze bei den Einzelsendern nimmt das öffentlich-rechtliche Bayern 1 mit Zugewinn von über fünf Prozent vor Antenne Bayern ein, das um fast zehn Prozent zulegte. Sechs Institute haben zwischen September 2008 und April 2009 rund 66.000 Menschen nach ihren Lieblingswellen gefragt. Die Media-Analyse wird zweimal im Jahr veröffentlicht. Zum dritten Mal wurden in der Erhebung auch Kinder und Jugendliche von 10 bis 13 Jahren sowie die in Deutschland lebenden EU-Ausländer berücksichtigt. Für die Branche sind die Daten wichtig, da die werbetreibenden Sender daran ihre Preise für Werbespots orientieren. In der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse sind etwa 260 Unternehmen aus der Werbe- und Medienwirtschaft zusammengeschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare