+
Demonstration gegen den Krieg in Syrien.

In Nürnberg und München

Bayernweite Demonstrationen gegen Syrien-Krieg

München - Jeden Tag sterben über hundert Menschen im Syrien-Krieg. In Bayern trafen sich mehrere Hundert Menschen, um für den Frieden zu demonstrieren.

In Nürnberg und München sind am Samstag mehrere Hundert Menschen für den Frieden in Syrien auf die Straße gegangen. An der Kundgebung auf dem Nürnberger Heinrich-Böll-Platz beteiligten sich 500 Menschen, berichtete die Polizei. Die Demonstration sei friedlich und ohne besondere Zwischenfälle verlaufen.

Auch in der Landeshauptstadt fand eine Kundgebung statt. Auf dem Geschwister-Scholl-Platz versammelten sich ebenfalls Demonstranten um sich gegen den Syrien-Krieg auszusprechen. Die Münchner Polizei machte zunächst aber keine Angaben zur Zahl der Teilnehmer. Zu bundesweiten Kundgebungen hatte die islamische Millî-Görüs-Bewegung aufgerufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt
Bei einem schweren Busunglück auf der A9 im Juli starben insgesamt 18 Menschen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt

Kommentare