Prozessbeginn in Bayreuth

Propagandamaterial gefunden - 19-Jähriger soll Terroranschlag geplant haben 

Ein junger Syrer soll Pläne für einen Terroranschlag gehegt haben - nun hat am Montag vor dem Landgericht Bayreuth der Prozess gegen den 19-Jährigen begonnen.

Bayreuth - In der Anklageschrift der Generalstaatsanwaltschaft München heißt es: „Spätestens Mitte Juni 2016 fasste der Angeschuldigte den Entschluss, in Deutschland oder Syrien einen Terroranschlag zu begehen, bei dem möglichst viele Menschen getötet werden sollten.“ 

Die Polizei hatte im vergangenen Sommer bei seiner Festnahme in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) in seiner Wohnung Propagandamaterial der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und Anleitung zu einem Terrorakt gefunden. Der Angeklagte, der vor rund drei Jahren als Flüchtling nach Deutschland einreiste, wies die Vorwürfe zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Enkeltrick-Betrug geht nach hinten los: Cleveres Paar täuscht Ganoven
Eigentlich wollten sie ein älteres Ehepaar aus Bad Kissingen mit dem Enkeltrick um viel Geld bringen. Am Ende landeten aber die Betrüger im Gefängnis.
Enkeltrick-Betrug geht nach hinten los: Cleveres Paar täuscht Ganoven
Von Bergtour nicht zurückgekehrt: Vermisste Siegsdorferin tot aufgefunden - neue Details
Seit Samstag wurde eine 29-Jährige nach einer Bergtour vermisst. Nun gibt es traurige Gewissheit. Die Siegsdorferin wurde tot aufgefunden.
Von Bergtour nicht zurückgekehrt: Vermisste Siegsdorferin tot aufgefunden - neue Details
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden
Ein gefährlicher Trojaner verbreitet sich derzeit im Internet. „Emotet“ legt vor allen Dingen Unternehmen lahm und manipuliert Überweisungen. Wie Sie sich schützen …
Achtung! Banking-Trojaner „Emotet“ manipuliert Zahlungsverkehr - es drohen Millionenschäden
Kundin empört sich, weil sie höflich bedient wird: Daten-Skandal in Dorfmetzgerei?
Wo fängt der Datenschutz an und wo hört er auf? Der Fall einer Metzgerei-Kundin im bayerischen Wolznach schlägt hohe Wellen.
Kundin empört sich, weil sie höflich bedient wird: Daten-Skandal in Dorfmetzgerei?

Kommentare