Feuerwehreinsatz in Bayreuth

Betrunkene Frau stellt Wasserkocher statt Topf auf den Herd - Alarm geht los

Das hätte auch ins Auge gehen können: Eine Frau hat ihren Wasserkocher mit einem Kochtopf verwechselt - und dadurch an Ostern den Rauchalarm ausgelöst.

Bayreuth - Eine 63-Jährige hat vermutlich ihren Wasserkocher mit einem Kochtopf verwechselt und somit Rauchalarm in einer Wohnung ausgelöst. Mit 1,7 Promille Alkohol im Blut habe die Frau den Wasserkocher auf den Herd gestellt, um darin Wasser warm zu machen, teilte die Polizei nach dem Vorfall in der Nacht zum Ostersonntag im oberfränkischen Bayreuth mit.

Das Material habe auf dem warmen Herd zu schmoren begonnen, der „Heimrauchmelder“ löste Alarm aus. Ein Nachbar rief die Feuerwehr. Die Helfer hätten die Lage zwar schnell im Griff gehabt, so das Fazit der Beamten am Sonntag. Die Frau erwarte jedoch ein Bußgeld, da sie „fahrlässig“ eine Brandgefahr herbeigeführt habe.

Auch in Weißenhorn musste die Feuerwehr in der Nacht zum Ostersonntag ausrücken.

dpa

Rubriklistenbild: © Martin Gerten/dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Polizei Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt nicht schlecht, wer da drin sitzt
Schleierfahnder schauten sich Reisende in einem Bus nach Kroatien auf der A8 genauer an. Bei zwei Männern staunte die Polizei nicht schlecht - und nahm sie sofort fest.
Polizei Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt nicht schlecht, wer da drin sitzt
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Nach langer Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten geklärt. Ein Angehöriger hatte im Internet eine traurige Entdeckung gemacht.
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Niemand würde sich den eigenen Dialekt verbieten lassen: Das zeigt: Für unser Identitätsgefühl sind wir bereit, zu kämpfen. Das schürt auch Konflikte. Ein Kommentar von …
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache

Kommentare