In Bayreuth in der Nacht zum Ostersonntag

Drei Brände in einer Stunde: Polizei sucht Brandstifter

Bayreuth - In der Nacht zum Ostersonntag hat es in Bayreuth gleich drei Mal gebrannt - innerhalb von einer Stunde. Das Sachschaden beläuft sich auf 43.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach einem Brandstifter.

Möglicherweise ist in der Nacht zum Ostersonntag in Bayreuth ein Brandstifter unterwegs gewesen: Drei Brände binnen einer Stunde beschäftigten Feuerwehr und Polizei. Die Ermittler prüften Zusammenhänge zwischen den Feuern, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Zunächst wurde kurz nach Mitternacht eine brennende Mülltonne gemeldet, als die Feuerwehr eintraf, griff das Feuer bereits auf das Internatsgebäude daneben über. Eine Stunde später stand ein Wochenendhaus auf einem Gartengrundstück in Flammen. Etwa zur selben Zeit entdeckte ein Feuerwehrmann, der unterwegs zum Einsatz am Wochenendhaus war, eine brennende Gartenlaube. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 43.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Goldener Spät-Herbst dauert in Bayern an - nächste Woche Frost und Schnee
Der goldener Spät-Herbst geht weiter, aber so langsam sinken die Temperaturen. Wie wird das Wetter in Bayern in den kommenden Tagen? Alle News im Ticker.
Goldener Spät-Herbst dauert in Bayern an - nächste Woche Frost und Schnee
Tragischer Fund: 24-Jähriger treibt tot in Weiher
Ein tragischer Fund hat die Einsatzkräfte in Hauzenberg im Landkreis Passau beschäftigt.
Tragischer Fund: 24-Jähriger treibt tot in Weiher
Mit Gabelstapler unterwegs: Mann übersieht Kollege - schwer verletzt
Vom Kollegen übersehen: Ein Mann wurde bei einem Betriebsunfall in Jettingen-Scheppach im Landkreis Günzburg zwischen zwei Gabelstaplern eingequetscht.
Mit Gabelstapler unterwegs: Mann übersieht Kollege - schwer verletzt
„Schmeiß es rein“: Augsburg sagt beliebter Süßigkeit den Kampf an
Mit besonderen Mülleimern will Augsburg die Stadt sauberer machen. Die Aktion richtet sich an eine spezielle Süßigkeit.
„Schmeiß es rein“: Augsburg sagt beliebter Süßigkeit den Kampf an

Kommentare