Beamte schießen auf Fluchtauto

Beherzter Sprung zur Seite: Polizist rettet sich vor durchdrehendem Raser

Erst mit Schüssen auf die Reifen seines Wagens hat die Hofer Verkehrspolizei am Dienstagvormittag einen flüchtenden 26-Jährigen stoppen können.

Bayreuth - Routinemäßig überprüften die Beamten das Berliner Kennzeichen des Pkw. „Dabei hat sich herausgestellt, dass das Fahrzeug bei den Kollegen in Berlin als gestohlen gemeldet wurde“, sagte Polizeisprecher Alexander Czech. Gegen den Fahrer habe ein Haftbefehl vorgelegen. Als die Beamten den Fahrer nahe Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) auf der A9 stoppen wollten, flüchtete er in südlicher Richtung. Der 26-Jährige habe andere Verkehrsteilnehmer ausgebremst, zum Teil rechts überholt und sei „mit hoher Geschwindigkeit rücksichtslos geflüchtet“, sagte Czech.

Daraufhin löste die Polizei sofort eine Fahndung nach dem Flüchtigen aus, an der sich mehrere Streifenbesatzungen der umliegenden Dienststellen und ein Polizeihubschrauber beteiligten. Die Beamten schafften es, den Fahrer auf den Autobahnparkplatz Sophienberg bei Bayreuth zu lotsen. „Dort musste er durch die parkenden Autos abbremsen und wurde von zwei querstehenden Streifenfahrzeugen schließlich ganz ausgebremst“, so Czech. Der Zusammenstoß verursachte an den zwei Einsatzwagen und dem Pkw einen geschätzten Gesamtschaden von 27.000 Euro.

Bei der Festnahme: Fahrer leistet erheblichen Widerstand

Aber der 26-Jährige wollte nicht aufgeben: Erneut versuchte er, mit seinem Wagen zu flüchten, und steuerte auf einen am Einsatz beteiligten Polizisten zu. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Erst durch Schüsse auf das Fluchtauto, die „vorwiegend die Reifen trafen“, sei der Wagen zum endgültigen Halt gebracht worden, so Czech.

Bei der anschließenden Festnahme leistete der Fahrer heftigen Widerstand. Die Polizisten konnten den 26-Jährigen nur mit Hilfe von Pfefferspray überwältigen. Dabei wurden der Festgenommene und ein Polizist leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Lino Mirgeler (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Bewohner attackieren Polizei mit Pflastersteinen - Elf Verletzte
Am frühen Dienstagmorgen kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Bewohner hatten Mitarbeiter und Polizisten angegriffen. Es gab elf Verletzte.
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Bewohner attackieren Polizei mit Pflastersteinen - Elf Verletzte
Festnahme im Mordfall Peggy
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Nun hat es eine Festnahme gegeben.
Festnahme im Mordfall Peggy
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Durch organisierte Kriminalität ist in Bayern 2017 ein Schaden von 308 Millionen Euro entstanden. Die meisten Fälle verzeichnet das Landeskriminalamt im Bereich der …
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion
Ein Paketfahrer hat in Kempten andere Autofahrer beleidigt. Zuvor war er aufgefordert worden, seinen Wagen zu bewegen.
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion

Kommentare