Männer drangen in sein Haus ein

Brutale Attacke auf Rentner: Raubüberfall läuft völlig aus dem Ruder

Anklage gegen zwei Männer: Sie sollen einen Rentner überfallen und ihn dabei so massiv verletzt haben, dass er wenig später starb.

Bayreuth - Wegen Mordes müssen sich zwei Männer aus dem Raum Augsburg vor dem Landgericht Bayreuth verantworten. Die Staatsanwaltschaft warf den beiden zum Prozessauftakt am Freitag vor, im Haus des 88-Jährigen Wertgegenstände und Geld erbeutet zu haben. Dabei gingen sie derart brutal vor, dass das Opfer an den Verletzungen starb. 

Die Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern hatte sich im Vorjahr aufwendig gestaltet, auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ thematisierte die Polizei den Fall. DNA-Spuren am Tatort führten die Ermittler schließlich zu den beiden Angeklagten.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
In Waldkraibrug kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen rund 20 Asylbewerbern, bei der auch Polizeibeamte bedrängt wurden. Jetzt greift die Kripo zu …
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Lernen Bayerns Grundschüler noch richtig Rechtschreibung? Ein Lehrerverbandschef fordert das Verbot einer umstrittenen Lehrmethode – und dafür mehr benotete Diktate. Er …
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
Zwei Frauen steckten am Kesselbach in absturzgefährlichem Gelände fest. Für die Einsatzkräfte war die Rettung eine Herausforderung. 
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
189 Mordfälle in Bayern sind ungelöst - wo sind ihre Mörder?
189 Mordfälle in Bayern sind nicht aufgeklärt. Aber aufgegeben haben die Ermittler die Fälle nicht. Jeder einzelne wird immer wieder geprüft – und manch einer nach …
189 Mordfälle in Bayern sind ungelöst - wo sind ihre Mörder?

Kommentare