Zuschauer stirbt während Aufführung

Todesdrama bei den Bayreuther Festspielen

Bayreuth - Trauriges Ende der "Götterdämmerung" in Bayreuth. Bei den Festspielen ist am Montag ein Besucher während einer Vorstellung gestorben.

Die Polizei in Bayreuth bestätigte am Mittwoch einen Bericht der Tageszeitung Nordbayerischer Kurier (Mittwoch). Der 71-Jährige sei am Montagabend während der Oper „Die Götterdämmerung“ eines natürlichen Todes gestorben.

Anderen Gästen war aufgefallen, dass der Mann aus Baden-Württemberg zu Beginn der zweiten Pause nicht aufgestanden war. Ein herbeigerufener Notarzt konnte ihm nicht mehr helfen. Seit vielen Jahren sei kein Besucher mehr bei einer Festspiel-Aufführung gestorben, sagte ein Festival-Sprecher der Zeitung, „es ist aber leider auch schon passiert.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion