Beamte verlangen Ausgleich für Nullrunde

München - Der Bayerische Beamtenbund (BBB) fordert wegen steigender Steuereinnahmen einen schnellen Ausgleich für die diesjährige Nullrunde bei den Gehältern.

“Dieser Aufschwung muss auch bei den Beamtinnen und Beamten in Bayern ankommen“, verlangte BBB-Chef Rolf Habermann am Freitag.

Jeglicher Nullrunde sei angesichts der derzeitigen Entwicklung der Boden entzogen. “Es gibt keinen Grund, unsere Kolleginnen und Kollegen von dieser positiven Gesamtlage auszuklammern.“ Der bereits jetzt aufgelaufene Einkommensrückstand müsse schnellstmöglich ausgeglichen werden.

 Der BBB forderte unter anderem eine baldige Einmalzahlung in Höhe von 750 Euro und 3,5 Prozent mehr Gehalt ab dem 1. Januar 2012. Die Beamten sind in diesem Jahr besonders verärgert, weil es für die Angestellten eine kräftige Tariferhöhung gab, für die Beamten aber nichts.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: S-Bahn-Strecken gesperrt - Bootfahrverbot auf Isar
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: S-Bahn-Strecken gesperrt - Bootfahrverbot auf Isar
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Das heftige Unwetter über Bayern hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Für das Chiemsee-Summer-Festival bedeutet es sogar das vorzeitige Aus. Die Polizei zieht …
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen

Kommentare