Beamter prellt Stadt Regensburg um 250.000 Euro

Regensburg - Nach der Veruntreuung von einer viertel Million Euro ist am Donnerstag ein leitender Beamter der Stadt Regensburg zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Das Regensburger Amtsgericht sprach den 60-Jährigen allerdings nur in 42 Fällen mit einem Schaden von etwa 143 000 Euro schuldig, da die älteren Fälle verjährt sind. Der Vermessungsingenieur hatte etwa neun Jahre lang fiktive Rechnungssummen von der Stadt an eine von ihm nebenberuflich gegründete Briefmarkenfirma überweisen lassen. Der Mann hat gestanden und will nun sein Wohnhaus verkaufen, um der Stadt den Gesamtschaden von 250 000 Euro ersetzen zu können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Zwei unbekannte Täter haben einen 49 Jahre alten Mann in Landshut mit einer Holzlatte attackiert und ihm das Handy entrissen.
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte

Kommentare