S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
Flugzeuge auf dem Flughafen München.

„Bedarf für 3. Startbahn“

München - Der Flughafen München legt ein aktualisiertes Gutachten vor. Dieses bestätigt den Bedarf einer dritten Startbahn. 

Das aktualisierte Intraplan-Gutachten, in das nun ein von der Regierung von Oberbayern angefordertes zusätzliches Wirtschaftsgutachten eingearbeitet worden ist, bestätigt laut Flughafen München GmbH „den langfristigen Wachstumstrend und damit den Bedarf einer dritten Startbahn“ am Flughafen München.

Berücksicht wurde bei der Planung ein 15-jähriger Prognosezeitraum. Danach steigt das zu erwartende Passagieraufkommen bis 2020 auf 49,8 und bis 2025 auf 58,2 Millionen Fluggäste. Damit wäre die bereits 2007 für das Jahr 2020 angenommene Passagierzahl von 57,5 Millionen mit 5 Jahren Verzögerung erreicht. Die Anzahl der Flugbewegungen wird bis 2025 auf 590 000 steigen.

Wörtlich heißt es in dem Gutachten: „Das ist mit dem bestehenden Zwei-Bahnen-System nicht mehr zu bewältigen.“

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare