Vermisste Mädchen

"Zwölf Stämme"-Kinder zurück in Bayern

Donauwörth - Die zwei vermissten Mädchen (10 und 17) aus der umstrittenen Sekte "Zwölf Stämme" sind wieder in Bayern. Die Umstände ihres Verschwindens sind weiter mysteriös.

Die beiden verschwundenen Kinder der umstrittenen Religionsgemeinschaft „Zwölf Stämme“ sind zurück in Bayern. Die Mädchen hatten sich in der Schweiz aufgehalten und wurden in der Nacht zu Samstag von Mitarbeitern des Jugendamtes Donau-Ries an der Grenze abgeholt, wie Achim Frank vom Landratsamt Donau-Ries am Montag sagte. Warum die beiden Schwestern in der Schweiz waren und was hinter ihrem Verschwinden steckt, sei nicht klar. Eines der Mädchen sei nun in einer neuen Pflegefamilie untergebracht, das andere in einer Jugendhilfeeinrichtung.

Die 10 und 17 Jahre alten Mädchen waren Mitte September nach der Schule nicht zu ihren Pflegeeltern gekommen. Sie gehörten zu den 40 Kindern, die die Behörden wegen Prügelvorwürfen Anfang September aus der Glaubensgemeinschaft auf dem Gutshof Klosterzimmern im schwäbischen Deiningen und im mittelfränkischen Wörnitz geholt hatten.

Die Gruppe „Zwölf Stämme“ hatte mehrfach eingeräumt, dass sie ihre Kinder züchtigt. Die meisten Kindern sind derzeit in Pflegefamilien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rennradler verursacht Unfall und lässt Verletzte einfach liegen
Ein unbeteiligter Rennradler mischte sich am Sonntag unter die Teilnehmer eines Triathlons im Allgäu. Dabei verursachte er einen Unfall - und ließ die Verletzten einfach …
Rennradler verursacht Unfall und lässt Verletzte einfach liegen
Bahnstrecke Nürnberg - Bamberg gesperrt: Pendler brauchen Geduld
Von Mitternacht bis zum kommenden Montagmorgen 4.00 Uhr ist die Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Bamberg gesperrt. Grund dafür sind Bauarbeiten im Rahmen des …
Bahnstrecke Nürnberg - Bamberg gesperrt: Pendler brauchen Geduld
Immer mehr Kameras: Wird der Freistaat zum Überwachungsstaat?
Tausende Überwachungskameras sollen in Bayern Straftaten verhindern und den Menschen das Gefühl von mehr Sicherheit geben. Dennoch sehen viele die Ausbaupläne als …
Immer mehr Kameras: Wird der Freistaat zum Überwachungsstaat?
Chiemsee Summer zu spät evakuiert? Veranstalter wehrt sich
Das heftige Unwetter sorgte am Freitagabend beim Chiemsee Summer Festival für Chaos. Wurde das Festival zu spät abgesagt? Der Veranstalter wehrt sich in einer …
Chiemsee Summer zu spät evakuiert? Veranstalter wehrt sich

Kommentare