Behörden prüfen Dioxin-Eier-Lieferung nach Bayern

Regensburg - Dioxin verseuchte Eier in Bayern? Ein Eier-Großhändler aus der Oberpfalz im Dezember möglicherweise belastete Lieferungen erhalten.

Lesen Sie auch:

Dioxin-Skandal: 3000 Tonnen verseuchtes Futterfett

Nach den Dioxin-Funden in Futtermitteln untersuchen die bayerischen Behörden mehr als 100 000 in den Freistaat gelieferte Eier. Ein Eier-Großhändler aus der Oberpfalz habe im Dezember mehrere möglicherweise belastete Lieferungen erhalten, bestätigte die Regierung der Oberpfalz in Regensburg am Mittwoch Medienberichte.

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hatte bereits am Montag von den Lieferungen berichtet, aber keine Details genannt. Ein großer Teil der Eier ist sichergestellt worden, mehr als 20 000 Eier waren aber schon an einen oberbayerischen Betrieb zur Weiterverarbeitung gegangen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayernwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran

Kommentare