Schmerzhafte Verletzungen

Bei „Rock im Park“: Haut verätzt nach Explosion von Trockeneis

Für drei Besucher bei „Rock im Park“ hatte der Besuch ein schmerzhaftes Ende. Eine mit Trockeneis gefüllte Flasche explodierte. Eine Person musste ins Krankenhaus.

Nürnberg - Eine Flasche mit Trockeneis ist auf dem Musikfestival „Rock im Park“ in Nürnberg explodiert und hat drei Menschen verletzt. Die Haut einer Person wurde bei dem Unfall in der Nacht auf Samstag verätzt, wie ein Sprecher des Bayerischen Roten Kreuzes mitteilte. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, die anderen beiden Verletzten wurden von Sanitätern auf dem Festival versorgt. Besucher hatten auf dem Campingplatz versucht, ein Getränk mit Trockeneis zu kühlen. Durch das austretende Kohlendioxid war die geschlossene Flasche zerborsten. Der Gebrauch von Trockeneis ist vom Veranstalter für Festivalbesucher untersagt.

Das Schwesterfestival „Rock am Ring“ war am Freitag wegen einer Terrordrohung ausgesetzt worden. Am Samstag ging es dort weiter. In unserem News-Ticker halten wir Sie auf dem Laufenden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Überfälle auf Bank und Bäckerei - Täter flüchtig
In Saal an der Saale wurde am Dienstagmorgen eine Bank überfallen. Eine Stunde später ereignete sich in Nüdlingen ein versuchter Überfall auf eine Bäckereifiliale. Der …
Überfälle auf Bank und Bäckerei - Täter flüchtig
Forstbesitzer in Niederbayern: „Wir haben im Wald geheult“
Über Generationen aufgebauter Waldbestand – vernichtet in einer halben Stunde: Das schwere Unwetter vom Freitag hat besonders den Landkreis Passau und die dortigen …
Forstbesitzer in Niederbayern: „Wir haben im Wald geheult“
Für mehr Sicherheit: Massiver Ausbau der Videoüberwachung in Bayern
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Für mehr Sicherheit: Massiver Ausbau der Videoüberwachung in Bayern

Kommentare