Polizei sucht Zeugen

Bei Weinfest: 30-Jährige in Wald gezogen und bedrängt

Eine böse Wendung nahm der Besuch eines Weinfestes in Freilassing für eine junge Frau (30) am Freitagabend. Ein Festbesucher hatte sie plötzlich in einen Wald gezogen und massiv bedrängt. 

Freilassing - Am Freitagabend erstattete eine 30-Jährige aus dem Landkreis Berchtesgadener Land Anzeige bei der Polizeiinspektion Freilassing. Wie die Polizei berichtet, hat die junge Frau gegen 21 Uhr mit dem späteren Täter das Weinfest in Freilassing verlassen und ist mit ihm in Richtung eines kleinen Waldstücks am Sonnenfeld gegangen. Dort zog der Täter die 30-Jährige plötzlich in den Wald und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Dagegen wehrte sich das Opfer jedoch so massiv, dass der Täter von ihr abließ und anschließend mit der jungen Frau zusammen wieder in Richtung Innenstadt ging. Die 30-Jährige wurde durch den Vorfall leicht verletzt.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Traunstein übernahm die Ermittlungen zu dem Übergriff und bittet zur Klärung des Sachverhalts um Hinweise. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Täter um einen 20-23 jährigen, dunkelhäutigen Mann handelt.

Personen, die am Abend des 26. Mai am Weinfest in der Freilassinger Innenstadt oder an dem nahe gelegenen Waldstück am Sonnenfeld Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861 9873-0 zu melden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht

Kommentare