+
Feierliche Beisetzung: Der Sarg der britischen Besatzungsmitglieder steht in der Kirche St. Ägidius in Gmund. Die Kampfflugzeuge der Royal Air Force wurden im Zweiten Weltkrieg abgeschossen, die Überreste erst vor wenigen Jahren gefunden.

Beisetzung auf Soldatenfriedhof in Gmund

Britische Soldaten 72 Jahre nach Tod beerdigt

Gmund am Tegernsee - Mehr als 70 Jahre nach ihrem Tod haben die sterblichen Überreste von sechs britischen Soldaten auf dem Kriegsgräberfriedhof in Gmund am Tegernsee ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Die Kampfflugzeuge der jungen Männer waren 1943 während des Zweiten Weltkrieges über der Pfalz beziehungsweise nahe Frankfurt am Main abgeschossen worden.

Die Särge wurden am Mittwoch nach zwei getrennten Gedenkfeiern mit militärischen Ehren auf dem britischen Soldatenfriedhof im Gmunder Ortsteil Dürnbach beigesetzt. Auch Hinterbliebene der Soldaten nahmen an der Beerdigung teil.

Die sterblichen Überreste der Bomberbesatzungen waren erst vor wenigen Jahren von freiwilligen Helfern gefunden und geborgen worden. Die Flugzeuge der Royal Air Force hätten nach Erkenntnis des britischen Verteidigungsministeriums Bomben über einer Panzerfabrik im tschechischen Pilsen und über Frankfurt abwerfen sollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im niederbayerischen Eggenfelden im Landkreis Rottal-Inn ist ein 28-Jähriger ums Leben gekommen.
Streit in Asylunterkunft: Mann tötet Zimmergenossen
Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr

Kommentare