+
"Thi Nguyen" ist laut einer aktuellen Studie der beliebteste Name Deutschlands.

Verblüffendes Ergebnis

Darum ist "Thi Nguyen" der beliebteste Name Augsburgs

Augsburg - Mit diesem Ergebnis des städtischen Amtes für Stadtforschung hätte niemand gerechnet: Thi Nguyen ist der beliebteste Name der Stadt. Woran kann das liegen?

Haben Schwaben vielleicht einen Faible für vietnamesische Vornamen? Das könnte man zumindest meinen, wenn man dem Ergebnis einer Studie des Augsburger Amts für Statistik und Stadtforschung Glauben schenkt: Demnach ist „Thi Nguyen“ der beliebteste Name in der Schwabenhochburg.

41 in Augsburg gemeldete Frauen tragen diesen Namen, der damit deutlich vor anderen Kombinationen liegt. Auf dem geteilten zweiten Platz folgen unter anderem Renate Müller oder Anna Schmidt – sie haben jeweils 15 Namensvetterinnen in der Stadt.

"Thi" ist nur ein Zwischenname

Aber warum ausgerechnet Thi Nguyen? Sebastian Schneid, ein Mitarbeiter des Statistikamts, hat dafür ein simple Erklärung: Im Gespräch mit der Online-Ausgabe „Augsburger Allgemeinen“ erzählt er, dass in der Statistik immer der erste Teil des Namens eines Augsburgers gezählt wird. Zwischennamen werden nicht erfasst. Im Vietnamesischen ist Thi aber nur ein Teil des Namens, der sich häufig aus drei Bestandteilen zusammensetzt.

Thi ist dabei der Zwischenname, der angibt, dass es sich bei der betreffenden Person um eine Frau handelt. Mit vollem Namen heißt jede Augsburgerin „Thi Nugyen“ also zum Beispiel „Thi My Nguyen oder Thi Quy Nguyen. Dabei sind My und Qui dann die eigentlichen Vornamen, die in der Statistik aber nicht erfasst wurden. "Würden wir den ganzen Namen berücksichtigen, hätten wir wohl ein anderes Ergebnis", meint auch Schneid.

Die Auswertung der häufigsten Männernamen verlief vergleichsweise unspektakulär– der Name „Michael Müller“ setzte sich mit 30 gezählten Namensträgern an die Spitze.

Sophie Lobenhofer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Kran stürzt auf Schulweg - Orkanböen von 151 km/h auf der Zugspitze
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Kein Bundesland gibt mehr Geld für die Bildung aus als Bayern. Knapp ein Siebtel der deutschen Bildungsausgaben stammt aus dem Freistaat.
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik …
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf
Der Milchbauer wird in Bayern seltener. Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre hat sich heuer fortgesetzt: Anfang November gab es noch 30 489 Bauernhöfe mit Milchkühen …
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf

Kommentare