Leichte Verletzungen

Bellender Hund scheucht Mann (23) in die Donau

Neu-Ulm - Ein bellender Hund machte einem Mann in Neu-Ulm so viel Angst, dass er in die Donau stürzte. Gegen 23-Jährigen und die Halterin des Tieres wird nun ermittelt.

Weil er einem bellenden Hund ausweichen wollte, ist ein Mann in Neu-Ulm in die Donau gestürzt. Nach Polizeiangaben war der 23-Jährige am Samstagnachmittag am Ufer von dem Hund einer Spaziergängerin angebellt worden. Er wich zurück, stürzte die Böschung hinunter und landete im Wasser. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Danach beleidigte und bedrohte der junge Mann die 70-jährige Spaziergängerin. Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee

Kommentare