5000 Euro

Belohnung nach Mord an 85-Jähriger ausgesetzt

Nürnberg - Der Mord an einer 85 Jahre alten Frau in Nürnberg gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Das Landeskriminalamt setzte nun eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro aus.

„Bislang gingen kaum Hinweise aus der Bevölkerung ein“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Eine heiße Spur gebe es nicht. Die Frau war am Dienstag in ihrer Wohnung erstickt worden. Die Polizei hält einen Raubmord für möglich, weil die Wohnung der alten Frau teilweise durchwühlt wurde. Die Polizei hat eine 20-köpfige Sonderkommission eingerichtet. Sie sicherte am Mittwoch weiter Spuren am Tatort. Außerdem würden Bilder von Überwachungskameras ausgewertet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare