+
Mehrere Einsätze hielten die Wasserwachten an Salzach und Saalach am Samstag auf Trab.

Die zweite Frau wird noch immer vermisst

Drama an der Salzach: Retter suchen vermisste Frau und finden die Leiche einer anderen

  • schließen

Die Wasserwacht im Berchtesgadener Land hatte am Samstag alle Hände voll zu tun. die Suche nach einer Frau blieb erfolglos, dafür wurde eine andere Leiche gefunden. Und nicht nur das.

Freilassing/Piding - Gleich zu zwei dramatischen Einsätzen ausrücken mussten die freiwilligen Helfer der BRK-Wasserwacht am Freitagnachmittag. In einem Fall kamen die Helfer jedoch zu spät.

Zunächst waren die Retter im Raum Freilassing im Einsatz. Mehrere Wasserwachten sowie der BRK-Bereitschaftsdienst und ein Sanka machten sich an der Salzach auf die Suche nach einer vermissten Frau. Trotz enormer Anstrengungen konnte diese aber nicht gefunden werden.

82-Jährige aus Piding vermisst: Demenzpatientin tot aus Salzach geborgen

Währenddessen lief bereits die nächste Vermisstenmeldung nach einer 82-jährigen Demenzpatientin ein, die aus ihrer Wohngruppe in Piding verschwunden war. Mithilfe eines Polizeihubschraubers konnte die alte Dame auf Höhe Hirschloh in der Saalach treibend ausfindig gemacht werden. Mehrere Wasserwachten, darunter Bad Reichenhall und Berchtesgaden sowie der Innsbrucker Notfallhubschrauber „Christopherus 1“ rückten aus, konnten die Frau jedoch nur noch tot aus dem Fluss bergen. Wiederbelebungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Mehrere Einsätze hielten die Wasserwachten an Salzach und Saalach am Samstag auf Trab.

Noch auf dem Rückweg zur Wache mussten die Rettungsmannschaften umkehren. Ein 73-jähriger Elektro-Rollstuhlfahrer war auf Höhe des Pidinger Stegs leicht vom Weg abgekommen und in einen Wassergraben gefahren. Ersthelfer zogen den halbseitig gelähmten Mann mit vereinten Kräften aus dem Graben. Dieser war dank der schnellen Hilfe nicht mit dem Kopf unter Wasser geraten und deshalb nicht erheblich verletzt worden.

Rollstuhlfahrer aus Wasser gerettet: Mann von Hilfsbereitschaft überwältigt

Der angeforderte Behinderten-Notdienst brachte den Mann schließlich nach Hause, wo er sich wieder aufwärmen konnte. Dem Geretteten ging die schnelle Hilfe sehr ans Herz: „Ich war überwältigt, wie schnell mir geholfen wurde und wie viele Leute sofort da waren, bei denen ich mich überhaupt nicht mehr bedanken konnte, weil alles so rasch ging“, so der 73-Jährige.

Die vermisste Frau, die am Vormittag bereits gesucht worden war, konnte an dem Tag allerdings nicht mehr aufgefunden werden. Es ist allerdings auch nicht sicher, ob sie in den Fluss gefallen war.

Horrornacht in München: Iraker von Bekanntem eingeladen - dort will man ihn töten

In München bekam es die Polizei unterdessen mit fünf gewaltbereiten Irakern zu tun. Einer von ihnen hatte einen flüchtigen Bekannten eingeladen. Als dieser mit zu ihm in die Unterkunft kam, stürzten sich mehrere weitere Männer unvermittelt auf ihn.

Lesen Sie auch: Am hellichten Tag: Unbekannter greift Buben (9) an - Polizei ermittelt*

Ein Großeinsatz der Polizei lief am Dienstagmorgen in Augsburg: Dort wurde das Rathaus evakuiert, berichtet Merkur.de*.

kah

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesene Artikel

Wetter-Wahnsinn in Bayern: In einer Stadt hat es 29 Grad - doch dann kommt der Schnee zurück
Dieser Wechsel beim Bayern-Wetter ist selbst für den April extrem: Am Donnerstag nagt das Thermometer an der 30-Grad-Marke in Bayern - danach schneit es.
Wetter-Wahnsinn in Bayern: In einer Stadt hat es 29 Grad - doch dann kommt der Schnee zurück
Todesdrama am Königssee: Zwei Männer (21) ertrinken
Schreckliche Tragödie am Dienstagabend: Zwei junge Sachsen verloren ihr Leben bei einem Badeunfall am Königssee.
Todesdrama am Königssee: Zwei Männer (21) ertrinken
Keine Kontrolle mehr: Auto schleudert über A6 - Fahrer verstirbt noch an Unfallstelle 
Ein Fahrer kam mit seinem Wagen so schwer ins Schleudern, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. 
Keine Kontrolle mehr: Auto schleudert über A6 - Fahrer verstirbt noch an Unfallstelle 
Koma-Wunder in Bayern: Frau erwacht nach 27 Jahren - und ruft Namen ihres Sohnes
Ein medizinisches Wunder ereignete sich in diesen Tagen in der Schön Klinik in Südbayern. Dort erwachte eine Frau nach knapp 30 Jahren aus einem Koma und spricht.
Koma-Wunder in Bayern: Frau erwacht nach 27 Jahren - und ruft Namen ihres Sohnes

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion