Ein Hochzeitspaar aus Wachs auf einer Torte.
+
In Berchtesgaden wurde eine Hochzeitsfeier von der Polizei aufgelöst. (Symbolbild)

Region war im Oktober besonders betroffen

Hochzeitsfeier in Lokal trotz Corona-Lockdown: Zahlreiche Verstöße - Polizei schreitet ein

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Deutschland befindet sich im Teil-Lockdown, um das Coronavirus einzudämmen. Kontakte sollen reduziert werden. In Berchtesgaden wurde in einer Gaststätte trotzdem eine Hochzeit gefeiert.

  • Deutschland befindet sich aufgrund hoher Corona-Zahlen im Teil-Lockdown.
  • Kontakte sollen deutlich reduziert werden.
  • In einer Berchtesgadener Gaststätte wurde trotzdem eine Hochzeit gefeiert.
  • Hier finden Sie die Corona-News aus Bayern. Außerdem bieten wir Ihnen in einer Karte die aktuellen Fallzahlen im Freistaat.

Berchtesgaden - Am frühen Dienstagabend (24. November) wurde der Polizei Berchtesgaden eine Feier in einer Gaststätte mitgeteilt. Vor Ort stellten die Beamten eine Hochzeitsfeier mit insgesamt 16 Personen fest. Das teilte die Polizei mit.

Corona in Bayern: Polizei löst Hochzeitsfeier in Berchtesgaden auf

Die Feier fand in einer Gaststätte im Zentrum der Marktgemeinde statt. Für die Party lag weder eine Genehmigung noch ein Hygienekonzept vor. Die Gäste stammten außerdem aus mehr als zwei Haushalten und verstießen damit gegen die derzeit gültige 8. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Bay. IfSMV), weshalb die Feier schließlich von den Beamten beendet wurde.

Alle anwesenden Personen werden aufgrund der Verstöße angezeigt. „Die Anzeigen werden der zuständigen Verfolgungsbehörde (Landratsamt Berchtesgadener Land) zur Entscheidung über die Verhängung von Bußgeldern übersandt“, heißt es in der Polizeimeldung abschließend.

Video: Berchtesgadener Land: Verschärfte Corona-Einschränkungen

Coronavirus in Bayern: Bechtesgaden hart getroffen - vorzeitiger Lockdown

Das Berchtesgadener Land wurde von Corona* besonders hart getroffen. Die Sieben-Tage-Inzidenz* war derart hoch, dass der Landkreis bereits frühzeitig in den Lockdown ging - nämlich am 20. Oktober. Der Rest Deutschlands folgte dann erst rund zwei Wochen später, am 2. November.

Im bayerischen Kronach ließ sich eine Familie trotz Corona*-Lockdown ebenfalls nicht vom Feiern abhalten. Dort wurde zu zehnt ein runder Geburtstag gefeiert. Auch in diesem Fall kamen die Familienmitglieder aus mehr als zwei Haushalten. Die Feier kam sie teuer zu stehen: mehrere tausend Euro Bußgeld werden fällig.

Seit November befindet sich Bayern im Corona-Lockdown. Doch wie geht es im Dezember weiter? Welche Regeln gelten für Weihnachten und Silvester? Ein Überblick. (kam) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns.

Mehr zum Thema

Kommentare