500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
1 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
2 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
3 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
4 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
5 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
6 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
7 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden
8 von 16
500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden

Mit Festakt, Umzug und Gottesdienst

Berchtesgaden feiert 500 Jahre Salzabbau

Mit einem Gottesdienst und einem farbenfrohen Festzug durch den Ort feiert Berchtesgaden an Pfingsten das 500-jährige Bestehen des Salzabbaus. Zum Festakt kommt auch der Ministerpräsident. 

Berchtesgaden - Es war ein Fest fürs Salz: Mit einem Gottesdienst und einem farbenfrohen Zug durch den Ort hat Berchtesgaden am Pfingstmontag das 500-jährige Bestehen des Salzabbaus gefeiert. Die Erfolgsgeschichte der Salzgewinnung aus den Tiefen des oberbayerischen Gebirges begann im Jahr 1517 mit dem Anschlagen des sogenannten Petersbergstollens durch die Augustiner-Chorherrn.

Bei strahlendem Sonnenschein zelebrierte der Münchner Kardinal Reinhard Marx auf dem Schlossplatz eine Heilige Messe. Anschließend marschierten an die 2500 Teilnehmer des Festzuges durch Berchtesgaden. Die Prozession mit Pferden und Wagen begleiteten zahlreiche Kapellen mit Blasmusik. Nicht nur die Teilnehmer selbst, auch der größte Teil der Zuschauer am Wegrand kam in Tracht. An der Jubiläumsfeier nahm auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) teil.

Das Berchtesgadener Salz wird im sogenannten nassen Abbau gewonnen. Dabei wird Süßwasser in einen aus dem Gestein erschlossenen Hohlraum eingeleitet. Es löst das Salz aus dem Mischgestein. So entsteht Sole, eine konzentrierte Salzlösung mit 26,5 Prozent Salzgehalt. 100 Mitarbeiter holen jährlich rund eine Million Kubikmeter Salzwasser aus dem Bergwerk. Die Sole wird zur Saline nach Bad Reichenhall gepumpt und dort zu Gewerbesalzen weiterverarbeitet. 2016 kamen an die 380 000 Gäste aus aller Welt ins Besucherbergwerk Berchtesgaden.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Am Dienstagabend ist auf der A8 bei Bad Aibling ein Unfall passiert: Ein Jeep an der Ausfahrt fuhr in die Schlange und schob drei Autos ineinander.
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Ein Lastwagen ist nach einem Unfall in ein Haus gekracht. Drei Menschen wurden bei dem Vorfall am Dienstag leicht verletzt.
Brisantes Ausweichmanöver: Lastwagen kracht in Wohnhaus - und hinterlässt Mega-Loch
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Furchtbarer Unfall nahe Reit im Winkl: Ein Mann stürzte mit seinem Lkw in die Tiefe. Bilder zeigen das ganze Ausmaß des Unglücks.
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Schwieriger Einsatz für die Bergwacht am Watzmann: Ein 47-jähriger Bergsteiger aus Nordrhein-Westfalen war rund 200 Höhenmeter unterhalb des Gipfels etwa 100 Meter tief …
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.