1. Startseite
  2. Bayern

Tödlicher Unfall auf Panoramastraße: Motorrad gerät in Gegenverkehr – mehrere Schwerverletzte

Erstellt:

Von: Franziska Konrad

Kommentare

Nach einem tödlichen Unfall auf der Roßfeld-Panoramastraßen waren Feuerwehr, Polizei und das BRK im Einsatz.
Nach einem tödlichen Unfall auf der Roßfeld-Panoramastraßen waren Feuerwehr, Polizei und das BRK im Einsatz. ©  Angerer, BRK BGL

Auf der bekannten Roßfeld-Panoramastraße in Berchtesgaden ereignete sich am Mittwoch ein folgenschwerer Unfall. Ein Motorradfahrer starb, zwei weitere wurden schwer verletzt.

Berchtesgaden - Zu einem tödlichen Unfall kam es am Mittwochnachmittag, 10. August, im Berchtesgadener Land. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Motorradfahrer in den Gegenverkehr – und verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere erlitten schwere Verletzungen. Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt. Nun ermittelt die Polizeiinspektion Berchtesgaden.

Unfall auf Roßfeld-Panoramastraße: Motorradfahrer bei Zusammenprall tödlich verletzt

Laut Polizeibericht war ein 57-Jähriger gegen 14.15 Uhr mit einer Reisegruppe von 19 Motorradfahrern auf der Roßfeld-Panoramastraße B999 in Berchtesgaden unterwegs. Mit seiner Yamaha fuhr der Franzose auf der Südseite talwärts, aus Richtung Ahornkaser kommend. Aus bislang unbekannter Ursache geriet er dort in einer leichten Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn – und kollidierte mit zwei entgegenkommenden Motorradfahrern.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Bei dem Zusammenprall wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Längere Reanimationsversuche von Rettungskräften und dem Notarzt waren vergeblich.

Nach tödlichem Unfall in Bechtesgaden: Roßfeld-Panoramastraße mehrere Stunden gesperrt

Die beiden entgegenkommenden Motorradfahrer aus dem Landkreis Ahrweiler erlitten ebenfalls schwerste Verletzungen. Sie wurden von eine Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Für die weitere Unfallsachbearbeitung wurde ein Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Traunstein hinzugezogen. Dieser ordnete ein unfallanalytisches und ein technisches Gutachten an. Die Krafträder wurden bei dem Zusammenstoß laut Polizei erheblich beschädigt. Sie waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden liegt laut Schätzungen der Beamten im unteren fünfstelligen Bereich.

Zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie Polizei und Abschleppdienst waren vor Ort. Für die Dauer des gesamten Einsatzes wurde die Roßfeldstraße über mehrere Stunden, komplett gesperrt. (kof) Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion