Berchtesgadener gesteht Jauch pikantes Sex-Erlebnis

Köln/Berchtesgaden - Viel gewonnen hat Martin Koller (25) aus Berchtesgaden bei "Wer wird Millionär?" ja nicht. Dafür hat der Student der Nachwelt sein pikantes Sex-Erlebnis hinterlassen:

Günther Jauch war schon ganz ungeduldig. Sonst rauschen die ersten Fragen bis zum 500-Euro-Limit nur so vorbei. Doch am Montagabend legte der Moderator schon bei der 200-Euro-Frage eine Plauderpause ein. Ganz ungeniert fragt er seinen Kandidaten Martin Koller: „Sie hatten mal eine sexuelle Begegnung beim Wandern, stimmt's?“

Unruhe im Publikum: Kommen jetzt etwa schlüpfrige Details aus dem Kollerschen Liebesleben? Und das noch vor 21 Uhr?

Der BWL-Student aus Berchtesgaden plauschte frei von der Leber weg: „Ja, ich hatte ein sexuelles Erlebnis bei einer Ski-Wandertour. Allerdings nicht mit einer Frau und auch nicht mit einem Mann.“

Wie bitte?

Koller: „Es war im Frühling, in der Balz-Zeit. Ein Auerhahn hatte gerade vor meinen Augen seinen Balz-Tanz aufgeführt. Ich hatte eine kurze, rote Hose an und die Farbe hat das Tier offensichtlich angemacht. Der Auerhahn ist auf mich zugestürmt, hat mich umgeschmissen und wollte mich besteigen.“

Aha, so war das also.

„Und wie sind Sie den Herren wieder losgeworden?“, will Jauch wissen. Koller erklärt: „Mein Vater war dabei. Er hat den Auerhahn mit seinen Skistöcken in die Flucht geschlagen.“

Das ist ja noch mal gut ausgegangen. Weniger gut lief es dafür mit den Fragen: Bei 32.000 Euro war Schluss. Martin Koller fiel zurück auf 500 Euro.

Das war die 32.000-Euro-Frage: „Einen Tsukahara... A. hält man im Aquarium, B: zeigt der Kunstturner, C: gibt's beim Pokern oder D: serviert der Sushi-Koch?

Martin Koller tippte zusammen mit seinem Telefon-Joker auf den Sushi-Koch, richtig wäre Antwort B gewesen: „der Kunstturner“.

www.rtl.de

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare