Berchtesgadener gesteht Jauch pikantes Sex-Erlebnis

Köln/Berchtesgaden - Viel gewonnen hat Martin Koller (25) aus Berchtesgaden bei "Wer wird Millionär?" ja nicht. Dafür hat der Student der Nachwelt sein pikantes Sex-Erlebnis hinterlassen:

Günther Jauch war schon ganz ungeduldig. Sonst rauschen die ersten Fragen bis zum 500-Euro-Limit nur so vorbei. Doch am Montagabend legte der Moderator schon bei der 200-Euro-Frage eine Plauderpause ein. Ganz ungeniert fragt er seinen Kandidaten Martin Koller: „Sie hatten mal eine sexuelle Begegnung beim Wandern, stimmt's?“

Unruhe im Publikum: Kommen jetzt etwa schlüpfrige Details aus dem Kollerschen Liebesleben? Und das noch vor 21 Uhr?

Der BWL-Student aus Berchtesgaden plauschte frei von der Leber weg: „Ja, ich hatte ein sexuelles Erlebnis bei einer Ski-Wandertour. Allerdings nicht mit einer Frau und auch nicht mit einem Mann.“

Wie bitte?

Koller: „Es war im Frühling, in der Balz-Zeit. Ein Auerhahn hatte gerade vor meinen Augen seinen Balz-Tanz aufgeführt. Ich hatte eine kurze, rote Hose an und die Farbe hat das Tier offensichtlich angemacht. Der Auerhahn ist auf mich zugestürmt, hat mich umgeschmissen und wollte mich besteigen.“

Aha, so war das also.

„Und wie sind Sie den Herren wieder losgeworden?“, will Jauch wissen. Koller erklärt: „Mein Vater war dabei. Er hat den Auerhahn mit seinen Skistöcken in die Flucht geschlagen.“

Das ist ja noch mal gut ausgegangen. Weniger gut lief es dafür mit den Fragen: Bei 32.000 Euro war Schluss. Martin Koller fiel zurück auf 500 Euro.

Das war die 32.000-Euro-Frage: „Einen Tsukahara... A. hält man im Aquarium, B: zeigt der Kunstturner, C: gibt's beim Pokern oder D: serviert der Sushi-Koch?

Martin Koller tippte zusammen mit seinem Telefon-Joker auf den Sushi-Koch, richtig wäre Antwort B gewesen: „der Kunstturner“.

www.rtl.de

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare