Berchtesgadener Land stimmt für Olympia

Bad Reichenhall - Die Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele 2018 hat eine weitere Hürde genommen: Nun hat auch das Berchtesgadener Land Grünes Licht gegeben.

Nach der Staatsregierung, der Stadt München und der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen hat auch das Berchtesgadener Land Ja zur Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 gesagt. Der Kreistag des Landkreises Berchtesgadener Land segnete am Montag in Bad Reichenhall das Bewerbungskonzept mit großer Mehrheit ab. Lediglich die Grünen und die ÖDP stimmten dagegen.

Im landkreiseigenen Eiskanal in Schönau am Königssee sollen im Fall des Zuschlags durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Bob-, Rodel- und Skeletonwettbewerbe ausgetragen werden. In Garmisch-Partenkirchen sind die Ski-Wettbewerbe geplant, in München die Eis-Wettkämpfe.

Auch der Bayerische Landtag hatte sich vergangene Woche mehrheitlich hinter die Münchner Olympia-Bewerbung gestellt. Am 6. Juli 2011 entscheidet das IOC über die Vergabe der Winterspiele. Konkurrenten sind Annecy in Frankreich und Pyeongchang in Südkorea.

Nach den bisherigen Berechnungen würde Olympia den Freistaat und die Landeshauptstadt jeweils etwa 200 Millionen Euro kosten. Die Gesamtkosten der Winterspiele 2018 würden sich nach Schätzungen sogar auf bis zu 3 Milliarden Euro belaufen, wovon 1,3 Milliarden Euro aber nicht der Steuerzahler aufbringen müsste, sondern vor allem das IOC über Fernsehrechte. Den Löwenanteil der verbleibenden etwa 1,7 Milliarden Euro aus öffentlichen Kassen würde der Bund tragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare