Berghütte abgebrannt

Sonthofen/Kempten - Für zwei Wanderer ist eine Hüttenübernachtung in Sonthofen im Oberallgäu zu einem Alptraum geworden: Die hölzerne Berghütte am Strausberg brannte in der Nacht zum Sonntag komplett ab.

Wie die Polizei in Kempten mitteilte, wurden der 38-jährige Mann und seine 25 Jahre alte Begleiterin kurz nach Mitternacht von dem Feuer aus dem Schlaf gerissen. Sie flüchteten sofort ins Freie, dabei zog sich der Mann Verbrennungen im Gesicht und eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Die Frau blieb unverletzt. An den Löscharbeiten beteiligten sich Feuerwehren aus Sonthofen, Imberg und Binswangen. Die Hütte wurde durch das Feuer vollständig zerstört, es entstand ein Schaden von rund 120.000 Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare