+
Zum Einsatz wurde auch der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ angefordert.

Bergsteiger (46) stürzt zehn Meter in die Tiefe

Schönau (Königsee) - Die Bergwacht hat am Freitag einen Bergsteiger (46) gerettet, der im Bereich Laubseelein im Hagengebirge rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt war.

Lesen Sie auch

Bergrettung im Dauereinsatz

Bergsteiger (53) bricht leblos zusammen

Berg-Drama: Franz S. (39) stürzt in Tirol ab und stirbt

Als seine 41-jährige Frau Hilfe holen wollte, stolperte sie und verletzte sich so schwer am Fuß, dass sie ebenfalls nicht mehr selbständig absteigen konnte. Da die Frau und die Tochter des Abgestürzten am Unfallort in rund 1800 Metern Höhe keinen Handyempfang hatten, mussten sie rund 30 Gehminuten weit laufen, bis sie einen Notruf absetzen konnten. In der Eile verletzte sich die Frau beim Abstieg am Fuß.

Die Rettungsleitstelle Traunstein alarmierte gegen 10 Uhr den Einsatzleiter der Bergwacht Berchtesgaden, der neben seiner Mannschaft den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ anforderte.

Die Bergwacht im Einsatz

Die Bergwacht im Einsatz

Die Besatzung nahm zunächst im Tal einen Bergwacht-Luftretter auf und flog dann zu einem Zwischenlandeplatz am Berg, von wo aus der Pilot den Bergretter mit dem Variablen Tau zum Unfallort brachte. Der in einem Spezialsitz gesicherte Verletzte und sein Retter wurden unmittelbar darauf am Tau zum Zwischenlandeplatz geflogen, wo sich der Notarzt um den Mann kümmerte.

Nachdem der Patient im Hubschrauber ins Tal gebracht worden war, holten die Retter die am Fuß verletzte Frau und die unverletzte Tochter des 46-Jährigen im Schwebeflug ab. Eine Krankenwagenbesatzung des Roten Kreuzes brachte die beiden Verletzten zur weiteren Behandlung ins Kreisklinikum Berchtesgaden. Vier Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden waren rund zweieinhalb Stunden lang gefordert.

BRK

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führ zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.