Bergsteiger bricht zusammen und stirbt

Berchtesgaden - Ein Bergsteiger ist am Sonntag in den Berchtesgadener Alpen zusammengebrochen und nach einem 100 Meter tiefen Sturz gestorben.

Der 60-Jährige war mit vier Kollegen auf dem Schneibstein beim Abstieg und während einer Pause auf rund 2000 Metern höhe umgekippt, wie die Polizei in Berchtesgaden berichtete. „Das ist eigentlich keine gefährliche Stelle“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Einsatzkräfte konnte nur noch der Tod des Abgestürzten feststellen. Warum der Bergsteiger plötzlich zusammenbrach sei noch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag îm Ostallgäu mit seinem Wagen überschlagen und ist gestorben.
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Wer im Freistaat mit dem Radl unterwegs ist, der sollte höllisch aufpassen. Es kracht nicht nur häufig, auch die Zahl der Verletzten und Toten steigt.
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken

Kommentare