Bergsteiger stirbt nach 75-Meter-Sturz

Marquartstein - Ein Bergsteiger ist am Donnerstag bei Marquartstein 75 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei ums Leben gekommen.

Der 61-Jährige habe sich in der Nähe eines beliebten Aussichtspunktes befunden, teilte die Polizei in Grassau (Landkreis Traunstein) am Freitag mit.

Der aus Unterwössen stammende Mann ging den Angaben zufolge am Windeck, einem Vorgipfel des Hochgern, einen Steig oberhalb einer Felswand entlang und stürzte.

Die Bergwacht suchte mit mehr als 25 Einsatzkräften nach dem vermisst gemeldeten Mann, die Polizei half bei der Suche unter anderem mit einem Hubschrauber. Am Abend entdeckten sie ihn schließlich tot in einer Felswand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. 
Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion