Frau verlor auf ungesichertem Abschnitt den Halt 

Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Oberstdorf - Eine Bergsteigerin ist am Hindelanger Klettersteig in den Allgäuer Alpen tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, stürzte die 53-Jährige an einer ungesicherten Passage etwa 70 Meter in die Tiefe.

Die Frau aus dem Saarland starb noch an der Unglücksstelle. Eine Zeugin hatte den Absturz am Sonntagmorgen beobachtet und einen Notruf abgegeben. Nachdem die Bergwacht Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) das Gelände mit einem Hubschrauber abgesucht hatte, konnte nur noch die Leiche geborgen werden. Wie es zu dem Sturz östlich des Nebelhorngipfels kam, war zunächst unklar.

Zu einem tödlichen Bergunfall war es schon am Samstag am Habichtgipfel nahe Neustift im Stubaital gekommen: Nach einem 70 Meter tiefen Sturz in den Tiroler Alpen ist ein Bergsteiger aus Schweinfurt seinen schweren Verletzungen erlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

19 Stunden mehr im neuen G9 - welche Fächer profitieren
Die Stundentafel für die fünfte bis elfte Jahrgangsstufe des neunjährigen Gymnasiums steht. Mehr politische Bildung, mehr Informatik – das sind zwei Eckpfeiler. Doch es …
19 Stunden mehr im neuen G9 - welche Fächer profitieren
Bußgeld und Punkte für Gaffer nach tödlichem Unfall
Nach einem tödlichen Unfall in Bayern hat die Polizei 13 Autofahrer als Gaffer angezeigt. Sie müssen nun mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt rechnen.
Bußgeld und Punkte für Gaffer nach tödlichem Unfall
Rechtsanwalt: Behörde rollt Asylfall Asef N. neu auf
Der wegen eines massiven Polizeieinsatzes bekannt gewordene Fall des Asylbewerbers Asef N. wird neu aufgerollt.
Rechtsanwalt: Behörde rollt Asylfall Asef N. neu auf
Autofahrer auf Landstraße mit 193 Sachen geblitzt
Das wird teuer - mit 193 Sachen hat die Polizei einen Autofahrer in Andechs (Landkreis Starnberg) geblitzt.
Autofahrer auf Landstraße mit 193 Sachen geblitzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion