Bergwanderin rutscht 100 Meter in die Tiefe

Bad Hindelang - Mit einer lebensgefährlichen Rutschpartie und schweren Verletzungen ist eine Bergwanderung für eine 71-jährige Rentnerin zu Ende gegangen.

Die Frau verlor auf einem Wanderweg auf dem Iseler im Oberallgäu das Gleichgewicht und rutschte auf Gras und Geröll etwa 100 Meter in die Tiefe, berichtete am Sonntag die Polizei in Kempten.

Andere Wanderer informierten sofort die Bergwacht, anschließend wurde die Frau von Rettungskräften aus ihrer Notlage befreit und mit einem Hubschrauber in die Klinik gebracht. Bei dem Unfall vom Samstag erlitt die 71-Jährige schwere Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 

Kommentare