Bericht: Dritte Festnahme nach Augsburger Polizistenmord

Augsburg - Im Fall des Augsburger Polizistenmordes hat es einem Zeitungsbericht zufolge eine dritte Festnahme gegeben.

Wie die “Augsburger Allgemeine“ (Mittwochausgabe) berichtet, wird der Tochter des mutmaßlichen Mörders Raimund M. ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen.

Bei der Frau seien Anfang Januar drei Kalaschnikow-Schnellfeuergewehre und acht scharfe Handgranaten gefunden worden. Ihr Vater und dessen ebenfalls unter Mordverdacht stehender Bruder Rudolf R. sollen sie dort versteckt haben. Eine Beteiligung der Tochter am Polizistenmord stehe für die Ermittler nicht im Raum. Dem Bericht zufolge soll sie am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Polizistenmord: Bilder vom Einsatz in Friedberg und aus Augsburg

Polizistenmord: Bilder vom Einsatz in Friedberg und aus Augsburg

Die Brüder Rudolf R. und Raimund M. sollen in der Nacht zum 28. Oktober 2011 in Augsburg den Polizeibeamten Mathias Vieth erschossen und dessen Kollegin verletzt haben. Sie wurden am 29. Dezember festgenommen und sitzen in Augsburg und München in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare