S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
Wenn der Wagen wegen Falschparkens abgeschleppt wird, kommen leicht hunderte Euro zusammen.

Berüchtige Abzockfirma schleppt Autos ab

Rosenheim/Erding - Vorsicht Abzocke. Die berüchtigte Parkräume KG schleppt im Auftrag von Supermärkten ab und verrät erst nach Zahlung hoher Beträge, wo sich das Auto befindet.

Wer auf dem Parkplatz vor der Tengelmann-Filiale in der Rosenheimer Aventinstraße sein Auto abstellt, sollte dies nur dann tun, wenn er dort auch wirklich einkauft. Denn der Parkplatz wird von der Firma Parkräume KG überwacht – eine bundesweit berüchtigte Abschleppfirma, die vor kurzem ihren Sitz von Oberhaching nach Berlin verlegt hat. Sie überwacht im Auftrag von Grundstückseigentümern private Parkplätze – mit zweifelhafter Vorgehensweise. So mussten etwa zwei Parksünder, die ihre Autos im März 2010 auf dem Parkplatz in der Aventinstraße abstellten, jeweils 270 Euro an Ort und Stelle abdrücken, um zu erfahren, in welcher Seitenstraße ihr Auto abgestellt war.

Deutlich schlimmer hat es Wolfgang Ziegler aus Oberaudorf erwischt. Am Freitag, 23. April, muss er zu einer Fortbildung. Er ist knapp dran, findet keinen Parkplatz. Kurzerhand stellt er das Auto trotz der Warnschilder auf dem Supermarkt-Parkplatz ab. Als er mittags zurückkommt, ist sein Lancia weg. Zwei Männer sprechen ihn an: Sein Auto sei abgeschleppt worden. Erst wenn er eine Gebühr von 270 Euro zahle, erfahre er, wo sich der Lancia befinde. Ziegler hat nicht genügend Geld dabei, Seine Frau Angelika fährt per Zug nach Rosenheim, als sie eintrifft, sind die beiden Männer aber nicht mehr da. Auch von ihrem Auto gibt es keine Spur.

„Ab heute wird abgeschleppt.“

Wolfgang Ziegler hat zwar einen Info-Zettel ausgehändigt bekommen, aber in dem Schreiben ist keine Bankverbindung genannt. „Unter der angegebenen, kostenpflichtigen Telefonnummer hat sich am Freitag und Samstag niemand gemeldet“, sagt Angelika Ziegler. Die Zieglers gehen zur Polizei und zeigen die Abschleppfirma wegen Nötigung an. Auch die Beamten versuchen noch am Samstag, mit der Parkräume KG in Kontakt zu treten – vergeblich. Sogar die Staatsanwaltschaft Rosenheim ermittelt wegen des Vorwurfs der Nötigung. Doch sie stellt das Verfahren wieder ein.

Es seien zahlreiche andere Verfahren gegen die Parkräume AG anhängig, teilt die Staatsanwaltschaft den Zieglers mit, ihr Problem falle da nicht weiter ins Gewicht. Ihr Auto haben die Zieglers immer noch nicht, die Zahlung der eingehenden Rechnungen verweigern sie. Darauf verweist auch Joachim K. Gehrke, Geschäftsführer der Parkräume KG, der den Vorwurf der Nötigung scharf zurückweist. Auch in Erding ist die Parkräume KG aktiv – beauftragt von Rewe-Marktleiter Stefan Miggisch, der sich wegen zahlreicher Falschparker auf seinem Supermarkt-Gelände nicht mehr anders zu helfen wusste. Seit Donnerstag warnt ein Schild: „Ab heute wird abgeschleppt.“ Tatsächlich wurden bereits mindestens zwei Fahrzeuge an den Haken genommen.

ku/nie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare