+
Nur wenige Bayern nutzen öffentliche Verkehrsmittel.

Weg zur Arbeit

Berufstätige fahren lieber Auto als Bahn

München - Von wegen Bus und Bahn: Die bayerischen Arbeitnehmer fahren am liebsten mit dem Auto zu Arbeit. Nur 14 Prozent bevorzugen öffentliche Verkehrsmittel.

Die Berufstätigen in Bayern fahren am liebsten mit dem Auto zur Arbeit. 63 Prozent nutzen dafür den eigenen Wagen, 4 Prozent sind Mitfahrer in Fahrgemeinschaften, wie das Statistische Landesamt am Montag in München mitteilte.

Überwiegend öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen demnach nur 14 Prozent der Erwerbstätigen. Dabei haben die meisten eher kurze Wege: die Fahrt zur Arbeit dauert bei 74 Prozent weniger als eine halbe Stunde. 22 Prozent fahren bis zu einer Stunde, nur 4 Prozent sind länger unterwegs.

 Gut die Hälfte arbeitet ohnehin in der Wohngemeinde, nur gut zwei Prozent pendeln täglich in ein anderes Bundesland oder auch ins Ausland, um dort zu arbeiten. Die Angaben entstammen dem jährlichen Mikrozensus.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare