+
Der Berufungsprozess gegen einen Internet-Hetzer wurde am Montag am Landgericht Würzburg fortgesetzt.

Urteil am Nachmittag

Berufungsprozess gegen Internet-Hetzer fortgesetzt

Würzburg - Das Landgericht Würzburg hat am Montag den Berufungsprozess gegen einen Internet-Hetzer fortgesetzt.

Der Angeklagte war 2015 vom Amtsgericht zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden, nachdem er 2014 mehrere Hass-Parolen bei Facebook veröffentlicht hatte. Er hetzte dort gegen Flüchtlinge, Ausländer und Juden und rief zu Gewalt und Mord auf. Grund für die relativ hohe Strafe war damals laut Amtsgericht auch sein langes Vorstrafenregister. 

Der Mann aus Unterfranken legte Berufung ein, Ziel seiner Verteidiger ist eine Bewährungsstrafe. Das Urteil wird am Nachmittag erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare