Körperverletzung im Amt

Berufungsprozess gegen Prügel-Polizisten

Traunstein - Er soll einen 53-Jährigen vor einem Lokal beleidigt und zusammengeschlagen haben. Die Strafe für den Polizisten: 10 Monate auf Bewährung. Jetzt hat der Berufungsprozess begonnen.

Das Verfahren gegen einen Polizisten aus Oberbayern wegen Körperverletzung im Amt ist am Freitag vor dem Landgericht Traunstein in eine neue Runde gegangen. Der 36-jährige Beamte wurde im vergangenen Herbst zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Bei einem Einsatz in der Silvesternacht 2012 soll er in Wasserburg am Inn (Landkreis Rosenheim) einen 53-Jährigen vor einem Lokal zusammengeschlagen und beleidigt haben.

Auslöser soll eine Beschwerde über den rüden Umgangston der Streife bei der Personalienüberprüfung eines jungen Mannes gewesen sein. Der Polizist hingegen behauptet, der 53-Jährige habe ihn angegriffen. Nach Angaben eines Gerichtssprechers blieben die beiden Männer auch am ersten Tag des Berufungsprozesses bei ihren gegensätzlichen Aussagen.

Mit der Bewährungsstrafe ist der Beamtenstatus des Polizisten zunächst nicht gefährdet, ihn erwartet jedoch ein Disziplinarverfahren und damit eine mögliche Degradierung oder Amtsenthebung. Für den Prozess sind insgesamt sechs Verhandlungstage angesetzt, das Urteil wird für den 13. Mai erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare