+
Weil der Lastwagen, in dem sie transportiert wurden marode war, strandeten zwei Zirkus-Tiger auf dem Gelände einer Abschleppfirma. Jetzt wurden sie abgeholt.

Freiwilliger Fahrer brachte die Raubkatzen nach Herzogenaurach

"Beschlagnahmte" Zirkus-Tiger in Bayern angekommen

Zwickau/Herzogenaurach - Tagelang waren sie auf dem Gelände einer Abschleppfirma abgestellt. Jetzt hat ein Lastwagenfahrer hat die beiden im Vogtland gestrandeten Zirkus-Tiger an ihren Bestimmungsort nach Mittelfranken gebracht.

Der Mann hatte sich nach einem Aufruf im MDR-Fernsehen am Montag freiwillig gemeldet. „Die Tiere wurden am Montagabend abtransportiert“, sagte am Dienstag die Amtstierärztin des Vogtlandkreises, Anne Mütschard. Gegen Mitternacht seien die Tiere wohlbehalten in der Nähe von Nürnberg eingetroffen und mittlerweile nach Herzogenaurach gebracht worden.

Die beiden 14 Jahre alten Tiger stammen aus einem Zirkus in Polen. Die Polizei hatte vergangenen Donnerstag den maroden Zirkuswagen in Sachsen gestoppt. Er war mit 25 Stundenkilometern auf der Autobahn unterwegs gewesen.

Die Tiere wurden seitdem auf dem Gelände einer Abschleppfirma in Plauen versorgt. Ein erster Anlauf, die beiden Tiger dort abzuholen, war gescheitert. Der Zirkusmitarbeiter, der die Fahrt übernehmen sollte, hatte keinen passenden Führerschein, für das inzwischen organisierte Ersatzgefährt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare