+
Geringere Feinstaub-Werte haben im Mai für bessere Luft in Bayerns Städten gesorgt.

Bessere Luft im Freistaat

Feinstaub-Belastung im Mai in Bayern gesunken

Geringere Feinstaub-Werte haben im Mai für bessere Luft in Bayerns Städten gesorgt.

Augsburg - Bürger im Freistaat können buchstäblich aufatmen, denn die Luft ist sauberer geworden. Wie das Landesamt für Umwelt am Donnerstag in Augsburg mitteilte, wurde der Tagesgrenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Mai nur ganz vereinzelt überschritten. Eine gute Nachricht, denn vor allem in den Wintermonaten Januar und Februar hatte es vielerorts in Bayern dicke Luft gegeben.

Seit Jahresbeginn ist der Grenzwert an fünf Stationen an mehr als 18 Tagen überschritten worden. Erlaubt sind pro Jahr 35 Überschreitungen. An Messstationen in Würzburg (Stadtring-Süd) und München (Stachus) lag die Feinstaub-Belastung in den ersten fünf Monaten des Jahres an 23 Tagen über dem Grenzwert. In Nürnberg (Von-der-Tann-Straße) wurden an 22 Tagen Überschreitungen registriert. An der Münchner Messstation Landshuter Allee galt dies an 20 Tagen und in Augsburg (Karlstraße) an bisher 19 Tagen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Ein schlimmer Unfall hat einen 15-Jährigen in der Oberpfalz das Leben gekostet. Der Junge war an einer Kreuzung zu unaufmerksam.
Kleine Unachtsamkeit: 15-jähriger Mofa-Fahrer wird durch Luft geschleudert und stirbt
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Eine Unachtsamkeit beim Parken ist einer Frau in Franken zum tödlichen Verhängnis geworden - sie wurde von ihrem eigenen Wagen überrollt.
Tragischer Unfall: Frau wird vom eigenen Auto überrollt und getötet
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Eine Ziege auf Abwegen: Flöckchens gefährlicher Ausflug in den Steinbruch hatte bundesweit Tierfreunde gerührt. Jetzt hat das Tier ein neues Zuhause.
Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon
Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden haben einen Wanderer gerettet, der in Dunkelheit in Not geraten und offensichtlich überfordert war.
Einsatz in der Dunkelheit: Bergwacht dirigiert frierenden Wanderer per Telefon

Kommentare